Freitag, 15. Juni 2018

Jerseykleider

Ich liebe Ferseykleider! Bisher habe ich aber nur wenige genäht. Ich habe mir vorgenommen mehr Teile zu nähen, die in meine Wohlfühlzone passen. Ich nähe oft Teile, die ich im Geschäft nicht anprobieren, geschweige denn kaufen würde. Das Ergebnis sind Schrankleichen, die nur selten an die Luft kommen

1. Das Suzinka

Der Schnitt wartete schon länger auf seine Umsetzung. Da kam ein Stoffcoupon vom Stoffmarkt gerade richtig. Das Ergebnis überzeugt mich nicht 100%ig. Ich denke der Stoff ist etwas zu weich und weder Brustabnäher noch seitliche Falten sind an der richtigen Stelle. Aufgrund des wilden Designs fällt das jedoch nicht auf und es trägt sich super. Ein besonders schöner Effekt ist der Streifenverlauf durch seitlichen Falten.

2. Das Skaterkleid aus dem Buch Klimpergross!

Da ich mit der Suzinka nicht richtig glücklich war, suche ich nach einem Erfolgs-garanten. Das Skaterkleid sollte aus diesem tollen Stoff mit vielen Parfum-fläschchen werden. Ich habe Brustabnäher nach dem Vorbild des RosaP-Kleides eingefügt und die kurzen Ärmel etwas verlängert. Ich finde auch Jerseykleider können Brustabnäher gut vertragen. Mein erstes Jerseykleid habe ich ohne Abnäher genäht und es zog sich vorn hoch und warf Falten unter dem Arm. Seitdem bastel ich Abnäher, wenn der Schnitt keine vorsieht.
Das Ergebnis überzeugt mich total. Das Kleid ist super bequem und sitzt an den richten Stellen locker und luftig.

Mittwoch, 6. Juni 2018

hoffnungsvolles Grün (59. MMM)


Beim MMM zeigt Wiebke heute ein Schluppenkleid. Ein Schnitt, der nicht in mein Beuteschema passt. Aber ihr steht es total gut! Bei mir gibt es heute einen Mix aus  alt und neu unter dem Motto "Grün ist die Hoffnung!"


Die letzten Wochen liefen nicht so toll. Ich war krank und in meinem Job war es auch etwas unruhig, da kann ein wenig grüne Hoffnung nicht schaden. Zum Geburtstag meiner Schwester habe ich den Rock im grün gemustertem Waxprint mit einem Kaufblazer kombiniert. Details zum Rock gibt es hier. Anfang Mai war von der andauernden Hitzewelle im Norden noch nichts zu ahnen. Der Rock kommt leider nicht sehr oft ans Licht, denn eigentlich lässt er sich nur mit schwarz gut kombinieren und das ist nicht meine Lieblingsfarbe. Sitz und Passform sind allerdings immer wieder überraschend gut. Es ist mein zweiter Hollyburn-Rock und ich habe ein Formbund verwendet.

Jetzt ist praktisch jeden Tag Sommer und da kommt das luftige Viskose-Shirt (Details hier) und ein Langeneß-Rock aus grünem Jeans-Stretch-Stoff gerade recht. Die Passform des Rockes ist auch nach diversen Änderungen nur mittelmäßig. Ich habe die Nähte alle doppelt abgesteppt und daher werde ich ihn jetzt so lassen und nichts mehr ändern. Mein Mann meint, wenn ich wieder mein altes Gewicht habe rutscht er auch nicht mehr. Wahrscheinlich hat er recht!
Es ist noch ein zweiter Versuch geplant, denn ich habe die gleiche Stoffqualität noch in orange im Lager.

Ich habe das Top vor einiger Zeit bei RUMS vorgestellt. Diese beliebte Link-Party ist jetzt dem neuen Datenschutzgesetz zum Opfer gefallen. Ich finde es ist Schade um jeden Blog, der jetzt aufgibt. Ich werde erstmal abwarten, wie sich die Sache weiterentwickelt.

Ich bin sehr gespannt, wieviel Blogger (hier zu sehen) noch dabei sind.
Schön wieder dabei zu sein!
LG Monika

Donnerstag, 31. Mai 2018

MeMadeMay 2018 Resümee

Der Mai 2018 wird mir sicher noch lange in Erinnerung bleiben. Ich war von den 5 Wochen 3 Wochen krank. Manchmal habe ich mich zur Arbeit geschleppt, (selber schuld) aber eine Woche war ich auch krank geschrieben. Inzwischen fühle ich mich wieder fit. Ich habe am 12. Mai mein letztes MMMay-Foto bei Instagram gepostet und dann 2 Wochen ausgesetzt. So fasse ich jetzt die verbleibenden Bilder zusammen.





Dieser heiße Mai hat verhindert, dass ich viele Tücher oder Schals gezeigt habe. So etwas trage ich bei fast 30 Grad nicht! Ansonsten war der Austausch auf Instagram wieder besonders schön und informativ. Meine persönlich Vorgabe war natürlich nicht zu halten, aber auch nicht wichtig.

Ich hoffe sehr, dass der Mai 2019 für mich besser läuft.
Vielen Dank an die Organisatorin!
LG Monika

Donnerstag, 17. Mai 2018

Stoffdiät 2018 - 3. Treffen

Es ist wieder Zeit für einen kleinen Zwischenbericht zur Stoffdiät.


Ich war eisern und habe keinen Stoff gekauft. Außerdem konnte ich für die Fertigstellung des Karo-Rocks (hier gezeigt) 1,20 Meter Futterstoff als Abgang vermerken und ich habe aus einem grünen Jeansstoff den Rock Langeneß zugeschnitten. Dieser Schnitt schlummerte schon länger in meiner Schnittmusterbox. Der Reißverschluss ist schon eingesetzt. Ich habe das erste Mal einen verdeckten Reißverschluss mit meiner neuen Nähmaschine eingesetzt. Das dauerte dann doch etwas länger. Der Stoff (1,2 m) ist restlos aufgebraucht.


Ich brauchte auch dringend noch neue Mitbringsel für jede Gelegenheit und so entstanden ein paar Tatütas.

Dass ich im Moment nur wenig zum Nähen komme passt sehr gut, denn mein Kleiderschrank ist voll und wirklich brauchen tue ich im Moment nichts.

Ich werde mich in die Liste der Stoffdiät-Künstler bei Frau Küstensocke einreihen. Ich bin immer sehr beeindruckt von den Vielnäherinnen, die bei dieser Gelegenheit eine halbe Garderobe vorstellen.

Vielen Dank an Frau Küstensocke für die Organisation!
Die anderen Diätteilnehmer kann man hier bewundern.
Schön wieder dabei zu sein!
LG Monika

Freitag, 11. Mai 2018

Memademay 2018 - Woche 2





Sommerpulli RVO noch nicht gepostet

Meine Kollegin Heide ist wieder im Dienst und so habe ich eine willige Fotografin. Das erleichtert die Sache doch sehr!

Schön wieder dabei zu sein!
LG Monika

Sonntag, 6. Mai 2018

FJKA 2018 an der Frau

Frühling an der Ostsee



Wie erwartet raubt mir die neue Ferienwohnung etwas meine Näh- und Blogzeit. Aber stricken kann man ja Gott sei Dank fast überall. Ich will auch nicht klagen, denn die Nähe zum Meer ist einfach toll!




So wurde meine Strickjacke zwar pünktlich zum Finale fertig, nur Bilder an der Frau waren einfach nicht mehr drin. Das habe ich jetzt nachgeholt.




Die Strickjacke ist im Armloch etwas eng, da passt höchstens ein Top drunter. Auch könnte sie ein paar Zentimeter weiter sein (oder ich zwei Kilo leichter). Sie trägt sich aber sehr gut.

Vielen Dank an die beiden Organisatorinnen des Frühlingsjäckchen-Knit-Along 2018!
Die anderen Frühlingsjäckchen, die beim Finale der Herzen dabei sind, kann man hier bewundern.
Schön dabei zu sein !
LG Monika

Wolldiät 3. Treffen

In meinem letzten Post zur Wolldiät habe ich meine ungeliebte Glitzerwolle vorgestellt, die eine ganze Box in Anspruch nahm. Diese Box ist jetzt wieder frei!! Dank der Facebookgruppe zur Wolldiät fanden sich dankbare Abnehmer. Leider war ich davon so begeistert, dass ich die Wolle nicht gewogen habe. Ich habe mal geschätzte 500g angesetzt.

Meine Häkelrestedecke ist in der Sommerpause. Sie ist 1,12 m x 1,66 m groß und 950 g schwer. Mein Sockengarnreste sind aufgebraucht und ich habe sogar ein paar Knäuel dazugekauft, damit eine nutzbare Größe entsteht. Ich habe sie gewaschen und werde die Decke jetzt testen. Falls Sie diesen Test erfolgreich besteht, wird sie im Herbst noch mal etwas wachsen. An so einem warmen Kuschelteil kann man im Sommer sowieso nicht arbeiten und es werden dann auch wieder neue Reste auf die Verwertung warten. Bei Häkelobjekten kann man problemlos neu ansetzen.

Meine Schwester sollte zum Geburtstag ein Strickjacke bekommen. Daher habe die letzten beiden Monatstreffen bei auf den Nadeln ausgelassen, da meine Schwester oft in meinen Blog schaut. Ich wollte vorher ein Testmodell für mich stricken. So gesellte sich ein großer Karton Baumwollgarn in meinen Fundus. Diese 2 kg muss ich erst mal abarbeiten, sonst sieht es schlecht aus mit der Wolldiät!!

Ich habe eine Strickjacke RVO gestrickt. Zuerst machte ich einen Teststrick mit einer Wolle, die für mich vorgesehen war.

Danach habe ich mich für die Stricknadeln und die Maschenzahl entschieden. Die Wolle spaltete sich schnell und meine ersten Nadeln waren zu spitz und nicht glatt genug. Mein Vorrat an Stricknadeln ist aber so groß, dass sich etwas passendes fand. Im Urlaub an der Ostsee habe ich die Strickjacke fast komplett fertig gestellt. Ich habe mehr als 12 Knäuel eines Baumwollgemisches in einem schönen Jeansblau verstrickt. Meine Schwester hat ungefähr meine Figur ist jedoch viel größer, so dass ich nur die Längen anpassen musste. Im Schulterbereich habe ich ein einfaches Lochmuster gestrickt, das die Optik verkürzt. Außerdem kann meine Schwester ohne Taschen nicht leben. Da fand sich dann auch ein nettes Plätzchen für mein Logo.


Mein Probeteil habe ich wieder aufgeräufelt und aus der Wolle einen Pullover gestrickt.

Ich brauche zwar noch eine weiße Strickjacke, aber das Garn ist mir dafür zu dick! Die Bündchen habe ich mit verschränkten rechten Maschen gearbeitet.

Der Pulli ist kein leichtes Sommerteil, sondern hält schön warm. Aber für den Sommer in Schleswig-Holstein ist so ein Teil trotzdem gut geeignet!








Im Moment habe ich zwei große Projekte auf den Nadeln:


1. Der Sunlace Pulli
Ich hatte eine noch drei Knäuel eines leichten Sommergarnes im Fundus. Das schien mir nicht ausreichend für einen Pullover. Die Farbe war leider nirgendwo mehr zu bekommen so habe ich in der gleichen Qualität zwei Knäuel in Kontrastfarbe gekauft. Es stellte sich heraus, dass die Lauflänge unglaublich weit reicht und so werde ich vom Kontrastgarn ein Knäuel übrig behalten. Dumm gelaufen!

Material: Linie 325 Sunlace von OnLine- eigener Entwurf

2. Raglan-Pulli in weiß-violett
Im bewährten Design RVO und mit der gleichen Maschenzahl, wie der weiße Pulli.


Cotton Light von Drops - eigener Entwurf

Im Moment sieht mein Restbestand so aus:

Mal schauen, was daraus noch wird!
Wegen des Großprojektes habe ich zwar fleißig gestrickt, aber dennoch nur 350g aus dem Bestand abgebaut. Da muss ich das Motto von Frau Sonnenburg umsetzten: ABARBEITEN - ABARBEITEN - ABARBEITEN!!!

Viele weitere tolle Strick- und Häkelprojekte gibt es bei auf den Nadeln zu sehen. Ich bewundere Marisa sehr, dass sie trotz der privat so angespannten Situation die Zeit findet diese tolle Linkparty auch diesen Monat einzustellen.

Außerdem bleibe ich natürlich auch bei der Wolldiät von Frau Sonnenburg dabei, auch wenn ich im Moment nicht sehr erfolgreich bin!

Schön dabei zu sein!
LG Monika