Mittwoch, 3. März 2021

Libellen an der Ostsee (92. MMM)

Auf dem MMM-Blog zeigt Carola heute ein tolle Rock-Pullover-Kombi!! Sehr chic und alltagstauglich!

Ich kann auch mal wieder etwas selbst Genähtes zeigen und biete Bilder aus dem Alltag!

Ich habe aus der neuesen Easy Burda ein Shirt mit hohem Stehkragen aus einem Stoff vom Stoffmarkt genäht. Er glänzt mit silbernen Libellen.

Fotos für meinen Blog zu machen, ist für mich immer ein Problem. Mein Mann ist oft nicht motiviert und während der Arbeitswoche ist es schwierig ein paar Sonnenstrahlen zu erhaschen. 

Daher nutze ich gerne die Aufenthalte an der Ostsee für ein paar Tragefotos. Sonne hatte ich hier wirklich reichlich!

Wie man auf den Bildern sieht war es zwar sonnig, aber ohne Mütze und Stulpen bin ich dann doch nicht unterwegs. Sehen auf dem Foto eher seltsam aus! Dafür liefere ich etwas Küstenfeeling! Mir fehlt ein wenig der selbstlose Einsatz von Frau Küstensocke, wenn es um schönes Fotos geht!

Details zum Shirt gibt es hier. Er entstand in meiner persönlichen Jahreschallenge 12 Stoffe - 12 Monate - 12 Projekte.
 
Die anderen Selfmadeprojekte gibt es hier.
Schön wieder dabei zu sein!
LG Monika

Sonntag, 21. Februar 2021

Frühlingsjäckchen-Knit-Along 2021 - 2. Treffen

Es ist tatsächlich schon Zeit für des 2. Treffen des FJKA 2021


Meine Pläne (Detail hier) wurden durch die Überlastung eines Online-Handarbeitshändlers ausgebremst. Ich erhielt eine Mail, dass Sie mit einem Ansturm an Bestellungen kämpfen und die Lieferung meines Mohair-Beilauffadens noch etwas dauern kann. 

Mein Winterpulli bräuchte eigentlich noch Ärmel, aber mir ist nicht mehr nach Winter. Also habe ich einen Sommerpulli aus dem Baumwollgarn angeschlagen, dass ich vor 2 Wochen bei den Deichqueens bestellt habe! Super Lob an dieser Stelle. Die Damen sind einfach fix mit der Lieferung!! Es wird ein schlichter Rundhalspulli, da das gemusterte Garn genug Aktion bietet. 

Ich stricke einen Raglan-von-Oben. Wenn man einen Raglan strickt wird der Ausschnitt immer eckig und das finde ich nicht so schön. Also habe die ersten Zunahmen auf den Pulli verteilt und so eine angedeutete Rundpasse gestrickt. Mal schauen, wie mir das gefällt. So wurde mein Alternativprojekt zum Retter in der Not. Ich hoffe trotzdem, dass mein Mohairgarn noch geliefert wird.

Heute zeigt Monika auf dem MMM-Blog ihre aufwendige Planung. Das sieht wirklich interessant aus. Es gibt hier noch viele weiter Planungen zu bewundern.
Vielen Dank für die Organisation!
Schön wieder dabei zu sein!
LG Monika

Donnerstag, 18. Februar 2021

Mein Näh-Februar 2021


Mein persönliches Jahresprojekt 



läuft bisher gut. Im Januar habe ich diesen Pulli genäht, der mir sehr gut gefällt und was lag da näher, als noch einen weiteren nachzuschieben. Diesmal habe ich ganz feinen Viskosejersey verarbeitet. Der ist so dünn, dass der Kragen diesmal als echter Rollkragen gearbeitet wurde. 

 Der Stoff eignet sich gut dafür! Ich kann so einen Roll- oder Stehkragen allen empfehlen, die immer etwas mit dem Halsbündchen kämpfen. Dies ist eine echte alternative im Winter und schön kuschlig dazu.



Ich habe wieder ein 44 mit etwas Zugabe in der Taille genäht. Ich habe wohl eine echte Burda-Figur, denn ich muss da immer wenig anpassen! 

Ich zeige das bei "Du für dich am Donnerstag"
Schön wieder dabei zu sein!
LG Monika

 

Sonntag, 14. Februar 2021

Frühlingsjäckchen-Knit-Along 2021- 1. Treffen





Eine schöne Tradition für alle Strickenden ist das Frühlingsstricken auf dem MMM-Blog. Es habe sich auch dieses Jahr wieder Organisatorinnen gefunden! Danke für eure Mühe, Susanne, Sandra und Monika!!

Hier gibt es eine Übersicht der Frühlingsjäcken 2017 - 2019. Meine Jacke vom letzten Jahr wird gerne getragen. Sie ist eher eine Kuschelteil für den Übergang.


Ich bin dieses Jahr gut vorbereitet, denn ich habe Wolle gekauft als vom Lockdown noch nichts zu sehen war. Es handelt sich um eine Seiden-Merino-Mischung, die von einer Handfärberin an der Ostsee gefärbt wurde.

Nach vielen Raglan-von-Oben-Objekten werde ich mal wieder eine Strickjacke mit einer Armkugel stricken. Ich nenne meine Verfahren "Wiebke", da ich es auf dem Blog von Wiebke "Kreuzberger Nähte" kennengelernt habe. Es sind einiger meiner Projekte (z.B. hier  und hier) nach diesem System entstanden und ich werde es mal wieder anwenden. Das Garn ist sehr fein mit einem leichten Schimmer und ich hätte gerne ein etwas elegante Jacke. RVO ist mir da einfach zu sportlich. D.h. ich werde rechnen und ausprobieren aber keine Anleitung verwenden! 

Alternativ probiere ich die Anleitung April Cardigan von Petit Knit

Auf jeden Fall plane ich eine kleines dezentes Lochmuster! Meine erste Maschenprobe war allerdings ernüchternd, denn das Gestricke (NS 3) war mir zu leicht und hatte für ein Strickjacke zu wenig Substanz. Da im Moment Mohair wieder total in ist, habe ich spontan ein farblich passendes Mohairgarn bestellt. Mal schauen, wann das Paket ankommt und wie mir diese Lösung gefällt. 

Falls das mit dem Frühlingsjäckchen gar nichts wird gibt es noch eine weitere Alternative. Die Deichqueens aus Heide schließen ihr Geschäft. Trotz Youtube, Internet-Shop und viel Engagement hat Corona diesen wunderbaren Wolladen in die Knie gezwungen. Jetzt machen sie Räumungsverkauf und bitten um Unterstützung, damit sie ihre Warenlager räumen können. Da war ich gerne dabei, obwohl ich aktuell gar nichts brauche. Ich habe bei dem schönen Baumwollgarn zugegriffen, aus dem letztes Jahr zwei Lieblingspullover entstanden sind (siehe hier). So ein Pulli geht immer und ich habe 2 tolle neue Farbkombis bestellt. Das wäre mein Alternativprojekt!

Danke an das Organisatorinnenteam!
Die Planung der anderen Frühlingsjäckchen gibt es hier.
Schön wieder dabei zu sein!

LG Monika

Mittwoch, 3. Februar 2021

Pullover mit Zopfmuster (91. MMM)

 Elke zeigt heute auf dem MMM-Blog einen Pullunder mit Cordhose! Wäre beides auch meins!

Ich zeige ein neues selbst gestricktes Lieblingsstück.


Bevor der Lockdown kam war ich mit einer Freundin bei den Deichqueens Wolle shoppen. Die beiden Damen betreiben einen Wollgeschäft bei Heide, nahe der Nordseeküste. Ich hatte schon Ihren Onlineshop genutzt, wollte aber unbedingt die Damen persönlich kennenlernen. So machte ich mich gemeinsam mit einer ebenso strickbegeisterten Freundin auf ins Wollparadies. Wir wurden nicht enttäuscht. Ein großes Angebot und viel Platz! Es gab ein Angebot an Herstellern, das man nicht an jeder Ecke findet. Die beiden Inhaberinnen sind unglaublich nett und mit viel Herzblut bei der Sache!
Hier habe ich die Easy Care Cotton Merino Classic von Mayflower (50% Baumwolle + 50% Wolle) verstrickt. Die Marke war mir bis dahin völlig unbekannt aber die Qualität hat mich überzeugt. Ich habe mit NS 4 einen Raglan von Oben gestrickt. 

Das Design habe ich selbst entworfen und die Raglanlinien mit einem einfachen Zopfmuster hervorgehoben. Diese laufen unter den Armen zusammen und betonen die nicht vorhandene Seitennaht. Das Teil lief flüssig von den Nadeln und war nach ca. 4 Wochen fertig. Die Wolle trägt sich sehr angenehm. 

Nach unserem Wolleinkauf waren wir noch in Büsum an der Nordseeküste. Das war nochmal eine Strecke von ca. 20 Minuten mit dem Auto.


Die Geschäfte waren offen und wir konnten sogar Pfannkuchen essen gehen.


Das Alles scheint eine Ewigkeit her zu sein! 

Aber ich kann so einen Ausflug mit Wolle und Meer jedem nur empfehlen, wenn es wieder möglich ist. Leider haben die Betreiberinnen der Deichqueen nach Veröffentlichung meines Posts bekanntgegeben, dass sie Ihr Geschäft coronabedingt schließen müssen. Sehr schade!! Sie machen jetzt einen Räumungsverkauf, wo jeder sie noch einmal unterstützen kann.

Viel mehr selbst gefertigte Kleidung gibt es hier auf dem MMM Blog.
Ich bin auch bei der neuen  Creativsalat-Linkparty dabei!
Schön wieder dabei zu sein!
LG Monika



 

Mittwoch, 27. Januar 2021

Mein Januar 2021



Mein Blog dümpelt in den letzten 2 Jahren ein wenig vor sich hin! Die Gründe sind vielfältig! Dieses Jahr habe ich mir gleich 2 Jahresprojekte vorgenommen und dazu werden ich jeweils monatlich einen Post einstellen.

1. Die Wolldiät

Der Name passt in meinem Fall nicht ganz, da ich mir mehr die Reduzierung meiner Wollreste zum Ziel gesetzt habe und nicht den Verzicht auf neue Wolle. Ich habe 2 Boxen für meine Wollvorräte. Die reichen im Moment nicht aus, um alles aufzunehmen! Das bedeutet für mich, dass ich mich mal wieder intensiv mit der Resteverwertung beschäftigen muss. 

534 g habe ich im Januar insgesamt aus der Restebox verarbeitet! Wobei in meiner Restebox alles landet, was nicht projektbezogen gekauft wurde. Also auch die Knäuel aus meinem Wolladventskalender. 

Zur Motivation zeige ich meine Resteprojekte in der Facebookgruppe von Frau Sonnenburg.

Hier meine Projekte aus dem Januar:


1. Ein Häkelbeutel 50 Gramm

2. Ein Loop (Wolkig von Martine Behm) 65 Gramm



3. Ein Paar Fäustlinge 70 Gramm

4. Raglan von oben mit Stehkragen 200 Gramm



In der jetzt modernen Cropped-Länge, im Layering auch für mich tragbar!
Die Wolle war zweimal in meinem Wolladventskalender!


5. Stulpen nach einer eigenen Anleitung 24 Gramm

 
6. Reste-Stinos Gr. 38/39, 60 Gramm

7. Fäustlinge 65 Gramm

Bis auf den Loop entstand alles ohne Anleitung. Ich stricke einfach gerne aus dem Bauch heraus. Leider geht die Box immer noch nicht zu!! Da muss noch was kommen!


2.  12 Monate - 12 Stoffe - 12 Projekte

Ich habe die letzten Jahre einfach mehr Stoffe gekauft als vernäht und so steht die Verarbeitung meiner Stoffeinkäufe 2020 + 2019 auf dem Programm.

Ich stelle immer wieder fest, dass ich auf der Stoffmarkt Stoffe kaufe, die ich im Kaufhaus wohl eher nicht gekauft hätte. Hier war es ein Jersey mit silbernen Libellen, dem ich nicht wiedersehen konnte. 

Ich bin eigentlich nicht das Glitzermädchen und so fehlte mir die Inspiration für die Umsetzung. Dann fand ich diesen Rolli in der aktuellen Easy Burda. Ich habe Größe 44 mit etwas Zugabe in der Taille genäht...


..und den hohen Stehkragen verwendet, da mir der Stoff für den doppelt gelegten Rollkragen zu dick war. 




Der Schnitt ist einfach zu verarbeiten. Man muss bei der Höhe des Kragens jedoch die Qualität des Stoffes berücksichtigen. Dieser Jersey ist etwas dicker und so habe ich den einfachen Stehkragen genäht. Auch sollte der Stoff sehr elastisch sein, sonst ist das Kopfloch zu eng.

Insgesamt bin ich sehr zufrieden und habe meine selbst gesteckten Ziel erreicht!

LG Monika









Donnerstag, 21. Januar 2021

Weihnachtsgeschenke 2020

Diese Weihnachten waren anders als alle anderen Weihnachten der Vergangenheit und ich möchte nicht vorhersagen, wann wir wieder so entspannt feiern wie in den vergangenen Jahren. Meine Schwester wollte dieses Jahr gar keinen Geschenkeaustausch, das passte für sie einfach nicht in diese Zeit! Ich habe das akzeptiert.

Trotzdem habe ich ein paar schöne Geschenke gefertigt und verschenkt.

1. Ein Häkelbeutel nach eigener Anleitung aus Baumwollgarn.


2. Ein Paar Socken
    Wolle: Die Färbung Dornröschen von Herzfasern
    Anleitung: Rosenzöpfchen, kostenlos auf Ravelry


3. Ein Weihnachtssofakissen
    Ein sehr langegehegter Stoff aus meinem Fundes, mit Vlieseinlage verstärkt und mit Füllwatte     
    ausgestopft.



4. Ein Pyjamaoberteil zur Hose von 2017.
    Die Anleitung ist aus dem Buch Klimpergross - Nähen mit Jersey und mein erstes selbst genähtes
    Männershirt.



Ich bin glücklich, dass alle Geschenke gut angekommen sind. Diesmal lief es etwas entspannter und ohne den üblichen Zeitstress.

LG Monika