Montag, 10. September 2018

Stoffdiät 2018 - 5. Treffen

Es ist schon wieder Zeit für eine Zwischenstandsmeldung der Stoffdiät. Es lief gut die letzten 2 Monate. Ich habe meinen Fundus um 3,5 m erleichtert. Gekauft habe ich nur den Stoff für ein Geburtstagsgeschenk und den habe ich auch sofort verarbeitet.
Ein Rest wurde zu einem Top verarbeitet, da war der Sommer aber schon fast vorbei. Details zum Strandkleid gibt es hier. Die Culottes entstand aus einem Stoffmarktcoupon, der schon gut abgelagert war. Die Tasche war ein Geschenk für eine liebe Freundin.

Ich bin sehr zufrieden mit meinem reduzierten Fundus. Da wir nächstes Jahr ein paar Renovierungsarbeiten planen, bin ich froh über jede Box, die ich nicht auf dem Dachboden bugsieren und zwischenlagern muss, wenn es soweit ist. Meine Belohnung ist die Teilnahme am Nähcamp 2019 in Hamburg. Toll oder?! Außerdem habe ich einen Platz beim Nähbloggertreffen ergattert und freue mich sehr darauf Nähbegeisterte kennen zu lernen und auch Freunde wieder zu treffen.

Die Erfolge der anderen Teilnehmer der Stoffdiät kann man hier sehen.
Danke an Frau Küstensocke!
Schön wieder dabei zu sein!
LG Monika
















Mittwoch, 5. September 2018

Wieder eine Culottes (62. MMM)

Beim MMM findet Dodo heute zurück zum alten Stil! Ich finde ihr steht beides, da sollte sie sich nicht festlegen!
Ich habe den Sommer abgeschlossen und bewege mich schon Richtung Herbst.

In letzter Zeit sieht man wieder mehr Hosenröcke/Culottes im Netz. Ich habe auch schon welche genäht hier und hier. Aber sie werden nicht gerne getragen. Jetzt habe ich noch einen Versuch gestartet. Diesmal sollte es ein etwas längeres Modell sein aus einer Zeitschrift vom letzten Jahr.





















Ich habe einen Jeanscoupon vom Stoffmarkt mit Elastan verarbeitet. Der Schnitt ist schlicht und ich habe auch die meiner Meinung nach unvorteilhaften aufgesetzen Taschen weg gelassen.




Falten am Bauch waren zum Glück nicht vorgesehen. Schlicht heißt bei mir nicht Gummizug! Es ist alles da, was eine komplette Hose ausmacht: Bündchen, Reißverschluss mit Untertritt und Knopf. Ich habe sogar ein Augenknopfloch mit meiner neuen Nähmaschine ausprobiert! Durch den Formbund sitzt die Hose in Größe 42 perfekt.
Sie ist sehr bequem und ich mag den Stil. Ich werde noch Eingriffstaschen einfügen und eine zweite Hose nähen. Der Jeansstoff ist etwas fest und ich möchte gerne noch einen fließenden Stoff ausprobieren.


Die Hose ist schon ein echtes Teil für den Herbst. Den Pullover habe ich hier schon mal gezeigt.


Jede Menge weitere memade Kleidung gibt es hier beim monatlichen MMM-Treffen.
Schön wieder dabei zu sein!
Außerdem verlinke ich den Post mit Sew La La + Du für dich am Donnerstag.
LG Monika







Dienstag, 4. September 2018

Wolldiät - 5. Treffen

Es lief bisher gut bei meiner Wolldiät. Allerdings musste ich jetzt doch einen kleinen Trick anwenden, um meine Erfolge nicht total zur Nichte zu machen. Ich arbeite für unsere Ferienwohnung eine Tagesdecke für das große Doppelbett. Ich häkle diese Decke vor Ort und daher befindet sich die Wolle nicht im Fundus, sondern an der Ostsee. Ein bisschen mogeln ist erlaubt!

Das Projekt läuft schon ganz gut. Bisher habe ich 1,4 m im Quadrat. Ich erspare es mir diese Wolle in die Statistik einfließen zu lassen. Ich plane gut 1 Jahr für die Fertigstellung ein!


Leider habe ich mich bei einer Farbe total vergriffen, die passte so gar nicht. Es ist ein pastelliges Mint.


Daraus ist jetzt mit Ergänzung aus dem Fundus eine kurzärmelige Strickjacke entstanden. Ohne Anleitung als RVO. Total simple und wenn man alles kraus rechts strickt muss man auch keine Kanten anstricken.

Mein Vorhaben für 2018, viele Socken zu stricken, ist etwas ins Stocken geraten. Der Sommer ist für mich einfach keine Sockensaison. Dieses Paar wurde nur langsam fertig. Die Wolle habe ich 2016 aus dem Urlaub mitgebracht.



 Zu zwei Rest-Projekten habe ich eigene Posts geschrieben:


So habe ich meinen Vorrat in den letzten 2 Monaten um 430 g reduziert. Er ist jetzt wirklich so überschaubar, dass ich zur Belohnung ein neues Projekt plane. Eine kuschelige Herbstjacke! Und da werde ich nach Herzenslust in den Anleitungen stöbern und mir neue Wolle kaufen!

 Peacock Socks
Es gibt z.Zt nur zwei aktive Projekte! Als Projekt für unterwegs, ein Paar Socken, um doch noch ein wenig die Sockenwollkiste zu leeren, und das große Josephinentuch aus Resten in lila.
 
Frau Sonnenburg fragt, was man aus Restknäulen machen kann. Ich habe meine Reste an Sockwolle in einer Kuscheldecke verarbeitet. Die Enden verbinde ich wie hier beschrieben. Dann muss man keine Fäden vernähen. Die Decken wird gehäkelt. Dann kann man immer wieder ansetzen, ohne dass es auffällt. Details dazu gibt es hier.

Danke an die Organisatorin!
Mehr zur Wolldiät findet ihr hier.
Ich bin auch mal wieder bei auf den Nadeln dabei!
LG Monika



Donnerstag, 30. August 2018

Die 2 letzten Sommerkleider der Saison

Der Sommer neigt sich dem Ende und ich habe zeitnah noch 2 Sommerkleider fertig gestellt.



1. Vogue V8970

Manchmal kauft man Stoffe, die sich im Nachhinein als Fehlkauf erweisen. So erging es Frau Sonnenburg. Wir kamen ins Geschäft und so wechselten zwei Stoffe den Besitzer. Einer ist schon lange verarbeitet, siehe hier. Auch für den zweiten Stoff hatte ich sofort eine Verwendung vor Augen und habe zeitnah einen Vogueschnitt zugeschnitten. Bei manche Projekten kommen mir beim Nähen immer mehr Bedenken, ob Stoff und Schnitt wirklich zusammenpassen, dadurch wurde es etwas zäh und es entwickelte sich ein echtes Ufo (unfertiges Objekt). Hier kam mir der Gedanke, dass ich vielleicht eine Kittelschürze nähe! So dauerte der Nähprozess mehr als 2 Jahre! Zum Schluss reichte der Stoff nicht mehr für den geplanten Kragen und es wurde nur die Version mit dem V-Ausschnitt. Das Kleid ist etwas kürzer als gewollt aber der Stoff war wirklich ausgereizt.

Der Schnitt gefällt mir jetzt überraschenderweise sehr gut und der Baumwollstoff trägt sich bei sommerlichen Temperaturen prima.


Was mir nicht so gut gefällt sind die Raglanärmel. Sobald man einen Arm anhebt ist es nicht mehr bequem und sieht seltsam aus.


Grömitz an der Ostsee

2. Ein Strandkleid


In meinem Stoffvorrat schlummerte noch ein großer Rest im pinken Blumendesign. Das sollte für ein Strandkleid reichen. Ich habe einen Schnitt aus der „Lust auf Handarbeiten“ Nr.4/2017 verwendet. Ich habe die Zeitschrift letztes Jahr nur wegen diesen Schnittes gekauft.


Der Baumwollstoff hat ein wenig Elastan und so konnte ich auf einen Reißverschluss verzichten. Auch bei einigen Verarbeitungsdetails habe ich es mir etwas leichter gemacht. Die Ärmel sind nicht doppelt gearbeitet und nur der Halsausschnitt hat einen Beleg bekommen.

Nach der Maßtabelle hätte ich eine Größe 44 gebraucht. Ich habe aber wegen der Elastizität eine 42 genäht und es passt perfekt. Vielleicht könnte es ein wenig länger sein, aber der Rest gab nicht mehr her.

Die Sommersaison ist für mich damit abgeschlossen! Wir haben bei wunderbarem Wetter ein paar Tage an der Ostsee verbracht. Mein Mann ist manchmal ein wenig genervt von den Fotos aber in der richtigen Urlaubsstimmung macht er wirklich gute Bilder.


Ich mache mit bei Sew La La, "Du für dich am Donnerstag" und (da meine Ufos jetzt alle erledigt sind) bei der Ufo-Link-Party von Augenstern.


Schön dabei zu sein!
LG Monika

Dienstag, 14. August 2018

Ostseedecke


In unserer Einzimmerferienwohnung an der Ostsee steht ein weißes Doppelbett. Das möchte ich gern mit einer schönen Tagesdecke etwas aufhübschen. Am Anfang habe ich gleichmäßige Quadrate gehäkelt. Jetzt häkel ich jedes Knäul bis zum Ende oder wenn ein Knoten kommt. Das ergibt die minimalste Zahl an Fäden, die vernäht werden müssen und es sieht etwas unordentlicher aus. Weiß soll dominieren. Bisher habe ich an insgesamt 5 Wochenenden einen Quadratmeter gehäkelt und ca. 9 Knäuel verbraucht. Das ergibt einen Gesamtverbrauch von ca. 40 Knäuel. Ich verarbeite ein Baumwollgarn von Drops.

Ich sehe das als Langzeitprojekt an und habe ungefähr ein Jahr eingeplant bis zur Fertigstellung.





Ich bin mal wieder bei "auf den Nadeln" dabei!
LG Monika



Geburtstagsgeschenke in grün


Meine Freundin wünschte sich zum Geburtstag eine weitere Milly. Die erste sieht man hier. Aus den Resten entstand noch ein passendes TaTüTa. Ergänzt wird das Set durch ein Paar Frühlingssocken.


Es gibt zur Tasche ein Videoanleitung. Was mir dort allerdings fehlt ist der Hinweis, dass es nicht möglich ist die Tasche durch die Griffe zu wenden, wenn man festeren Stoff nimmt. Ich habe eine Naht im Innenfutter offengelassen, um die Tasche wenden zu können und habe die Naht dann mit der Maschine geschlossen. So kann man die Tasche zwar nicht mehr wenden, aber bei dem tollen Design will das doch auch keiner!

Ich bin damit mal wieder beim Creadienstag dabei.
LG Monika


Mittwoch, 1. August 2018

FrauLiese bei 32 Grad (61. MMM)

 Beim MMM laden Frau Küstensocke und die fesche Lola heute zum Nähbloggertreffen nach Hamburg ein. Da bin ich natürlich dabei! Im Hohen Norden sind solche Veranstaltungen selten und da muss man einfach dabei sein. Vielen Dank an die Beiden für diese tolle Initiative!!


Die Damen sind natürlich auch ganz Typ gemäß gekleidet. Einfach chic!!

Ich muss gestehen, bei den tropischen Temperaturen, die in der letzten Zeit in Schleswig-Holstein herrschen, nähe ich nur das aller Notwendigste. Daher zeige ich hier ein Shirt, dass schon vor zwei Jahren entstand, es aber irgendwie nicht auf den Blog geschafft hat.

Ich habe ein FrauLiese mit kurzen Ärmel und meinem üblichen Hinzufügen von Brustabnähern genäht. Details dazu gibt es hier. Ich habe schon viele Shirts nach diesem Schnitt genäht. Einige fallen etwas knapp aus, wohin gehend andere gut und fluffig sitzen. Ich muss in Zukunft bei den festeren Stoffen um die Taille ein wenig zugeben.


Erst beim Einstellen der Fotos ist mir aufgefallen, dass es an den Schultern irgendwie "komisch" sitzt. Allerdings entstand das Foto nach der Arbeit bei über 30 Grad und der Stoff ist sehr weich.

Weiter memade-Kleidung gibt es hier.
Außerdem verlinke ich den Post mit Sew La La + Du für dich am Donnerstag.
Schön wieder dabei zu sein!
LG Monika