Samstag, 12. Januar 2019

Auf den Nadeln im Januar 2019

Nach einer kleinen Pause nehme ich mal wieder an der Link-Party "auf den Nadeln" teil.



Ich habe wie jedes Jahr mit einer lieben Freundin ein Busreise zu Weihnachtsmärkten gemacht. Dabei gab es auch die Möglichkeit zu einem Wollkauf in Hildesheim. Ich habe fünf verschiedene Farben gekauft und plante schon da eine bunte Weste oder Pullunder.

Bei uns verlaufen die Weihnachtsfeiertage sehr ruhig und so verlief das Stricken trotz nur NS 3,5 sehr flott. Ich habe einen RVO ohne Anleitung gestrickt, oben kraus rechts, damit sich nichts wellt und eine angestrickte Knopfleiste, um Arbeit zu sparen.

Die Weste hat als einziges Detail kleine Taschen und ist etwas länger. Sie hat sich im Alltag bewährt und wurde schon viel getragen.






Ein weiterer Weihnachtsmarktkauf ist dieser Riesenbobbel von Schloss Olker. Dort gab es einen tollen Stand mit selbstgewickelten Bobbeln. 


Ich stricke daraus wieder ein Modern-Love-Tuch

Diese Anleitung habe ich schon häufiger gestrickt und sie gefällt mir besonders gut aus Verlaufsgarn. 


Ich habe zu Weihnachten Sockenwolle aus Dänemark geschenkt bekommen. An der Wolle haften kleine weiße Flocken und sie soll nach dem Waschen sehr kuschelig werden. Ich bin gespannt, ob das klappt. 



Ein Spontanschnäppchen aus dem Kaufhaus ist diese petrolfarbene Alpaka-Wolle. Daraus wird jetzt eine Ninni ohne Ajourrücken. Die Anleitung habe ich hier schon mal getestet und es ist natürlich wieder ein RVO.



Viele weiter Projekt gibt es hier bei "auf den Nadeln im Januar" zu sehen.
Schön wieder dabei zu sein!
LG Monika




Dienstag, 8. Januar 2019

Stoffdiät 2018 - 6. Treffen

Heute ist das letzte Treffen der Stoffdiät 2018 und auch mein persönliches Finale!

Ich habe mich im Fundus bedient, um ein paar Schnittmuster zu testen, die schon lange in der Warteschleife waren.

1. Das RosaP.-Jäckchen aus dem ersten Buch. Es entstand aus einem Rest in Quitschgrün
und






2. Eine Tunika in schwarz.
Beide Schnitte wurden für gut befunden, müssen jedoch noch etwas angepasst werden.









Damit habe ich meine Reste gut reduziert, in diesem Jahr um 13 Meter und in den letzten zwei Jahren insgesamt um mehr als 20 Meter. Aus meinem Fundus sind dabei z.B. diese Teile entstanden:


Außerdem habe ich reichlich verschenkt, getauscht und auch entsorgt.

Mein Stofflager besteht seit Ende September nur noch aus diesen 4 Boxen:

1. Diverse in Dunkel
2. Diverses in Hell
3. Jersey
4. Baumwollstoffe
Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Die Boxen sind nicht mehr proppe voll. Aber ich finde diese Sortierung sehr praktisch und möchte sie beibehalten. Die Reste sind meist ca. 1/2 Meter groß und daher nur in Kombination nutzbar. Im Moment bietet sich da nichts an.

Ich habe nur noch eine Altlast:

Als ich noch aktiv in einer Tanzgruppe war, habe ich viele Kostüme und Trainingsoutfits genäht. Besonders beliebt waren die Tellerröcke aus Georgette. Ich habe noch fast 5 Meter in Schwarz in meinem Fundus. Die würde ich gerne abgeben. Vielleicht hat jemand Interesse? Georgette ähnelt Chiffon ist jedoch nicht ganz so zart und anfällig. Ist auch super für Dekozwecke verwendbar.
Wenn sich für dieses Stöffchen noch ein/e Liebhaber/in findet, ist meine Stoffdiät am Ziel. Jetzt heißt es nur noch Gewicht halten! Ich werde auch nicht mehr Buch führen. Das hat sich für mich nicht als sehr hilfreich erwiesen und ist mir einfach zu aufwendig.
Die Fortschritte der anderen Teilnehmer und die beeindruckende Abrechnung der Organisatorin kann man hier sehen.
Vielen Dank an Frau Küstensocke für die tolle Unterstützung und Inspiration.

Es war schön dabei zu sein!

LG Monika

Mittwoch, 2. Januar 2019

Lieblinge 2018 (66. MMM)

Bei MeMadeMittwoch geht es heute um die Lieblinge 2018. Ich konnte mich nicht recht entscheiden und stelle drei Kleider und natürlich meinen ersten selbst genähten Mantel vor.




1. Das Scaterkleid mit persönlicher Anpassung
2. Der Mantel, der beim November-Wetter-Sew-Along 2018 entstanden ist
3. Das Küstenkleid nach dem Schnitt Suzinka
4. Eine Fannie mit Abwandlung und ohne Ärmel


Alle Teile werden gern und viel getragen. Ich muss allerdings sagen, dass ich 2018 mehr gestrickt als genäht habe. Die Stricknadeln machen mir im Moment einfach mehr Spaß!! So wartet auch mein Weihnachtsshirt noch in der Nähecke auf seine Fertigstellung. Daher war ich letzte Woche beim Finale nicht dabei aber in 5 Wochen ist schon der nächste MMM.


Das MMM-Team ist jetzt komplett ausgetauscht und ich bin sehr gespannt, ob die Neuen ein paar Änderungen für 2019 planen. Die anderen MMM-Teilnehmerinnen seht ihr hier.
Schön wieder dabei zu sein!
LG Monika














Dienstag, 25. Dezember 2018

Weihnachtsgeschenke 2018

Weihnachten ist noch nicht ganz vorbei, aber es ist die Zeit gekommen, da ich meine Geschenke zeigen kann.
Mir selbst habe ich eine Strickjacke geschenkt. Details dazu gibt es hier.

Mit diesem Bild wünsche ich allen ein schönes Weihnachtsfest
und
 einen guten Rutsch in ein glückliches Jahr 2019!


Verschenkt habe ich dieses zwei Paar selbstgestrickte Socken. 
Phantasiedesign
Muster Mokamami (Ravelry)

Wie man hier sieht, sind die Socken gut angekommen!



Außerdem gab es noch einen schönen Pyjama in Hellblau mit kleinen Wölkchen
 für meine kleine Schwester.  

Ein altes Burda Schnittmuster
Ich habe einen Burdaschnitt benutzt, den ich mal bei Ebay erstanden haben. Der Jerseystoff ist von Karstadt. Das Nähen war problemlos, incl. der gewünschten Bündchen. Er passt super und ist ein echtes Kuschelteil.

Dazu gab es noch einen passenden Kissenbezug für ein kleines Reisekissen. 

Die Socken sind schon etwas älter











Ich selber habe von einer lieben Freundin diese schöne Sockenwolle aus Dänemark geschenkt bekommen, incl. neuer Sockenstricknadeln!



Ich möchte den 2. Weihnachtstag dazu nutzen mein Weihnachtskleid etwas voran zu bringen. Mal schauen, ob das klappt!!

LG Monika













Montag, 10. Dezember 2018

WKSAL 2018 - 3. Treffen 


Ich bin mit meinem Weihnachsts-Shirt noch nicht weiter gekommen! Allerdings ist der Rock, mit dem ich das Shirt kombinieren möchte, jetzt fertig! Der Rock hing seit einigen Wochen ungesäumt in meiner Nähecke. Solche Restarbeiten wirken manchmal etwas demotiviert auf mich. Ich finde jedoch, dass das Braun sehr gut zu meinem Shirtstoff passt und da ging es dann sehr schnell mit dem Säumen!
Ich habe den Burdaschnitt schon mal genäht und hier vorgestellt. Details zum Schnitt gibt es hier.
Der Rock ist wieder mit einem Jerseyfutter gefüttert- Gruß an Frau Küstensocke!

Die anderen Weihnachtskleider sieht ihr hier.
Schön wieder dabei zu sein!
LG Monika

Mittwoch, 5. Dezember 2018

Nähbloggertreffen 2018 in Hamburg


Auf dem MMM gibt es wieder ein Wachablösung. Da werden in nächster Zukunft viele neue Gesichter auftauchen. Ich bin sehr gespannt, wie sich der MMM verändern wird.


Ich kann heute sehr professionelle Fotos bieten, dankt des




In diesem Post fange ich mit dem Ende an. Das tolle Nähbloggertreffen in Hamburg endete mit einem tollen Fotoshooting mit Herrn Heibchenweise. Ich bin nicht sicher, ob ihm dieses Bezeichnung gefällt, denn eigentlich heißt er Holger Scheb. Er baute ein komplettes Fotostudio in dem türkischen Restaurant auf, indem unsere letzte gemeinsame Mahlzeit stattfand. Mit sehr sehr viel Geduld lichtete er alle Teilnehmerinnen in ihrer selfmade Kleidung ab. Die Qualität ist toll und ich bin total begeistert. An meinen Modellqualitäten muss ich wohl noch etwas arbeiten aber ich will das auch nicht beruflich machen!
Ich versuche mit mehr System zu nähen und mich nicht nur von schönen Stoffen oder interessanten Schnitten zu Schrankleichen verleiten zu lassen. 

Für dieses Treffen wollte ich  etwas Bequemes nähen und so entstand ein zweite Fannie ohne alles. Den Schnitt habe ich hier schon mal vorgestellt.



Ich habe den Strickstoff bei Karst.. gekauft. Er ist weniger elastisch als das erste Modell und so habe ich am Stoffbruch jeweils einen 1/2 cm dazugeben.

Die Taschen sind das einzige Detail. Ich habe sie gefüttert und mit der Hand aufgenäht, das fand ich passender.

Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden! Das Kleid ist sehr bequem und sieht je nach Shirt oder Bluse immer anders aus! Und die Farbe passt zu fast allem. 







Das Kleid hat sich nicht nur beim Nähbloggertreffen, sondern auch im Büroalltag bewährt. 


Zum Abschluss noch ein wenig Gymnastik.

Diesem tollen Fotoshooting ging ein wunderbares Wochenende voraus! 



Antje und Tanja haben ein tolles Nähbloggertreffen veranstaltet, an einem tollen Ort mit einem tollen Programm. Das Highlight waren natürlich die Teilnehmerinnen. Viele neue Blogs wurden in meine Leseliste aufgenommen. Ich war im "Motel One" in Hamburg-Altona abgestiegen. Ein chices und preiswertes Design-Hotel. Mein Auto blieb das ganze Wochenende in Tiefgarage. Mit öffentlichen Verkehrsmittel ist in Hamburg alles gut erreichbar. Ich entdeckte auch mit Sandras Hilfe die entsprechende App und so war es möglich mit Bus und U-Bahn die Stadt zu erkunden. Das das Verkehrssystem etwas überlastet war, wegen S-Bahn-Ausfalls und Hamburger Dom, musste mann hinnehmen.
Der Sammelpunkt an Tag 1

Der erste Programmpunkt war für mich der Fotoworkshop von Frau Küstensocken. Details und die Fotos dazu gibt es hier.

Nachmittags ging es dann zum Stoff-Shopping. Ich hielt mich sehr zurück und kaufte nur einen grauen Stoff mit Bordüre. Das wird ein Faltenrock!

Abends gab es dann ein Besichtigung der Elphi und ein tolles Buffet bei einem fußläufig erreichbaren Spanier.

Morgens ging es früh weiter mit einem Bummel über den Fischmarkt. Wenig Fisch, aber jede Menge Krempel, den wohl keiner braucht.

Der Spaziergang endete in der großen historischen Fischhalle.



Danke an die beiden Organisatorinnen für dieses erlebnisreiche Wochenende!

Das war sicher mein umfangreichster MMM-Post überhaupt!
Ich hoffe einige haben bis hier durchgehalten!
Den MMM mit seinen tollen Hobbyschneiderinnen findet ihr hier!
Schön dabei zu sein!
LG Monika

Sonntag, 2. Dezember 2018

WKSAL 2018 - 2. Treffen



Ich kaufe gerne Schnittmuster, die ich nur noch ausschneiden muss!
Das wurde mir klar, als ich mein Schnittmuster aus der Burda abgepauscht hatte. Klar ist so ein Schnittmuster teuer, aber meine Freizeit ist ja auch nicht umsonst! Es ist einfach langwierig und man muss sehr aufpassen nicht die falsche Größe zu erwischen. Aber es ist geschafft!
Mehr kann ich im Moment auch noch nicht bieten!
Die anderen Weihnachtskleidschneiderinnen gibt es hier zu sehen!
Schön wieder dabei zu sein!
LG Monika