Montag, 8. Mai 2017

Stoffdiät 3. Treffen

Frau Küstensocke bittet wieder zum Erfahrungsaustausch der Stoffdiät. Sie stellt Projekte vor, die besonders viel Stoff verbrauchen. Da mein Stofflager bei weitem nicht die des Küstensocke-Stofflagers hat, kann ich diese Tipps nicht umsetzen.
Nachdem ich beim 2. Treffen meine Tauschware eingestellt hatten, meldete sich auch direkt eine Interessentin. Petra wollte gerne mein Buch Lace-Stricken kaufen. Nach ein paar netten Mailkontakten haben wir getauscht. Sie erhielt ein Buch und 2 Zeitschriften und ich bekam diesen tollen Stoff  (der karierte Wollstoff) von 1,60 m für meinen Stoffvorrat. Tja, eine Diät sieht anders aus. Aber wir sind beide glücklich! Gekauft habe ich nur Stoffe, die ich sofort verarbeitet habe also kein Zugang zum Stoffvorrat.  
Ich habe letzten Monat ein Knotenshirt aus einem gestreiften Jersey aus dem Fundus genäht. Im Moment habe ich nur leider ein echtes Zeitproblem, so dass eine paar Ufos in meiner Nähecke warten: ein halbfertiger Blazer Grace, ein Sommerkleid und ein kurze ZsaZsa-Jacke. Aber da ich die Stoffe immer dann als Abgang verbuche, wenn sie zugeschnitten sind, sieht meine Stoffdiät gut aus. Ich habe 2,20 m abgearbeitet. Das ist natürlich kein Vergleich mit Frau Küstensocke, aber ich bin ganz zufrieden.


Parallel versuche ich meinen Wollfundus zu ordnen und abzubauen. Dazu verwende ich Ravelry, da kann man nicht nur seine Projekte erfassen und archivieren, sondern auch den Wollvorrat. Mal schauen, ob das hilft. Ich habe aus div. Sockenwollresten für meine Schwester ein Paar Strickpuschen gestrickt. Leider sieht man davon in meiner Wollbox nicht viel!

Ich habe auch meinen Flohmarkt ein wenig aufgefüllt. Vielleicht findet sich eine Interessentin!

Die anderen Diätteilnehmerinnen findet ihr hier bei Frau Küstensocke.
Vielen Dank nochmal für die Organisation!
LG Monika 

Kommentare:

  1. Schönes Shirt, das stellst Du uns sicher nochmal genauer vor, hoffe ich. Stoffabgang beim Zuschnitt zu verbuchen - interessante vorgehensweise. bei mir liegt ein Zuschnitt auch mal gern einige Wochen, darum funktioniert das bei mir nicht. Bin gespannt, was Du aus dem karierten Wollstoff machen wirst. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Monika, du hast dich gar nicht verlinkt zur Küstensocken- Stoffdiät - Seite.

    Immerhin bist du gut voran gekommen. Wenn auch nicht soviel wie du dir vorgenommen hast. Kleinvieh macht auch Mist, oder? Dein Knotenshirt gefällt mich schon mal. Vielleicht stellst du es am nächsten MMM vor?
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Tja, mit Frau Küstensockes Tempo beim Stoffabbau können wir nicht mithalten, aber das macht nichts, langsam ist auch okay. Und das Wesentliche ist ja, das Ziel nicht aus den Augen zu lassen!
    Das Shirt gefällt mit gut, die Musteraufteilung gibt ihm Pepp.
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  4. Schön dein Knotenshirt. Ich bewundere diese Shirts immer wieder. Leider sind die irgendwie nicht wirklich was für mich.
    Und immer mit der Ruhe. Wir haben doch noch Zeit mit der Diät! Bei mir klappt es auch nicht so gut!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  5. Ja, ravelry hilft mir auch immer beim Wollabbau :)
    Die Socken sehen toll aus, genau meine Farbe.

    Lieben Gruß
    Sarah

    AntwortenLöschen
  6. Die Socken sind super und es schaut so aus als bräuchten sie viel Wolle.
    Das wichtigste bei einer Diät ist ja nicht der schnelle Abbau sondern das halten des Gewichts. Beim Stoff heißt das wohl mit bedacht einkaufen. Aber wir haben ja noch ein paar Monate Zeit...
    Liebe Grüße
    Teresa

    AntwortenLöschen
  7. Schönes Shirt, das ich gerne mal an der Frau sehen würde... Und hoffentlich zeigst Du uns, was Du aus dem karierten eingetauschten Stoff machst. Und was die Diät betrifft - ich bin stoffkauftechnisch auch wieder schwach geworden aber habe für alles konkrete Projekte. Nur das ist wichtig, und dass wir uns gegenseitig motivieren. Liebe Grüße von Ina

    AntwortenLöschen
  8. Auch ich verbuche den Stoffausgang immer schon beim Zuschnitt, also quasi in dem moment, wo der Stoff das Stofflager verlässt. Schönes Shirt übrigens.
    LG

    AntwortenLöschen
  9. Ich zähle erst, sobald vernäht ist, also das Projekt wirklich fertig ist. Denn auch bei mir liegt ein Zuschnitt zeitbedingt gern mal eine Weile rum.
    Auch ich hatte einige Spontankäufe, die ich gleich vernäht habe - die rechne ich als Zugang und dann gleich wieder als Abgang. So komme ich diesen Monat auf eine ganz ansehnliche Bilanz.
    Lustig, wie das jede von uns anders handhabt :)
    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen