Dienstag, 21. Februar 2017

Pyjamahose für den Mann




Mein Mann trägt weder selbst genähtes noch selbst gestricktes. Es gibt nur eine Ausnahme: Pyjamahosen. Ich musste jetzt feststellen, dass das älteste Exemplar nach über 20 Jahren nicht mehr tragbar war und ersetzt werden musste. Leider ist es sehr schwierig den richten Stoff zu bekommen auch dieser Baumwollflanell ist nicht ideal. Er ist nicht so weich und kuschelig, wie ich es gerne hätte. Ich werde in Zukunft mal die Augen offen halten nach einem besseren Material. Als Modell stand mein Mann leider nicht zur Verfügung. Der Schnitt ist uralt und ich habe keine Ahnung wo ich den herhabe. Vermutlich Burda, das war damals meine einzige Quelle. Sie hat einen Einsatz am Gesäß und einen angesetzten Bund. Mein Mann mag diesen Schnitt. Aktuell wird der Schnitt leider nicht mehr angeboten. Eigentlich nähe ich die Hose im Schlaf. Aber das Karomuster ist asymmetrisch und hatte sich beim Waschen/Trocknen total verzogen. Ich finde zwar Pyjamas müssen nicht perfekt sein aber die Seitennähte sollten schon gut aussehen. So hat mich der Zuschnitt Zeit und Nerven gekostet! Jetzt hoffen wir, dass der Stoff bei jeder Wäsche ein wenig weicher wird.



Kommentare:

  1. Liebe Monika,
    die Pyjamahose ist prima geworden! Wie schön, dass Du nähen kannst und den Schnitt aufbewahrst hast. Ich drücke die Daumen, dass der Stoff noch etwas weicher wird.
    Liebe Grüße
    Anneli

    AntwortenLöschen
  2. Da schläft es sich doch gleich viel besser ;-) Gerade gestern haben ich in meinen Vorräten gekramt und geschaut ob aus dem einen Stoff ein Pyjama werden kann - leider nein, der hart und fest ist der Stoff, überhaupt nicht kuschlig.....LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen