Dienstag, 18. Oktober 2016

Partyrock-Sew-Along 2. Treffen

Meike gibt heute einige Tipps zu ihrem Partyrock. Ich hatte schon die Erfahrungen einige Testschneiderinnen gelesen und habe daher das Schnittteil 3mal kopiert. Das vereinfacht den Zuschnitt. Denn man schneidet jedes Teil in einfacher Stofflage zu. 


Üblicher Weise werden bei mir wichtige Markierungen altmodisch durchgeschlagen. Das war mir hier aber zu aufwendig und ich habe die Markierungen mit Kreide übertragen.

Ich habe das Schnittmuster in den Größen 3-6 bestellt. Nun stellte ich beim genaueren Abmessen, dass meine Hüfte eine 2 ist. Da ich jedoch in der Taille einiges dazugeben muss, schien es mir einfacher die 3 zu nehmen und die Taille von dort anzupassen. Tja, als alles zu Anprobe fertig war stellte ich fest, zu eng in der Hüfte!!! Wie geht das? Mir schwante etwas. Ich maß nochmal den Originalschnitt nach. Tatsächlich, das Kontrollquadrat ist nicht 3 cm, sondern 2,8 cm. In der Taille musste ich nichts dazugeben, aber im Übergang zur Hüfte habe ich bei 5 der 6 Nähte 3 mm dazugegeben. Den Reißverschluss wollte ich nicht raus trennen. Ich verwende fast nur normale Reißverschlüsse und kämpfe immer etwas mit den nahtfeinen Reißverschlüssen. Keine Ahnung, ob es an der Nähmaschine, dem Spezialfuss oder an mir liegt. Der Rock sitzt immer noch etwas stramm. Ich muss mal schauen, ob ich da noch etwas mache!

Ich habe keine Einstellung beim Ausdruck gefunden, mit der ich den Schnitt korrekt ausdrucken kann. Also werde ich den Schnitt bei nächster Gelegenheit Plotten lassen.
Resümee: Alles erst mal kontrollieren, bevor man zuschneidet. Ich denke aber das insgesamt genug Nahtzugabe da ist, um den Rock tragbar zu machen!
Danke an Meike für die Organisation!
Die anderen Partyröcke findet ihr hier.
LG Monika

Kommentare:

  1. Hui, da bist du ja sogar schon weiter als ich..wollte ihn heute zusammennähen. Leider hab ich die seitlichen Passmarken bei einigen Teilen vergessen, da ich doppellagig zugeschnitten habe und dann nur die Falten durchgeschlagen habe.

    Ich hab mir übrigens den Schnitt plotten lassen, jeweils in in der langen und kurzen Version und das hat mich inkl. Porto gerade mal 3,00 Euro inklusive Porto gekostet...was ich mir da gespart habe, ist es allemal wert. Werde das auf jeden Fall wieder machen.

    Bin gespannt auf das Ergebnis..aus irgendeinem Grund habe ich auch die Befürchtung er wird zu eng...mal heute sehen.

    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Da bin ich ja schon gespannt auf den fertigen Rock, LG Anja

    AntwortenLöschen
  3. Ein roter Rock, wie schön! Mist, das mit der Ausdrucksgröße. Passiert mir leider auch immer wieder. Das Plotten ist glücklicherweise bei Onlineplotservices sehr günstig, deswegen bin ich seit einem Jahr meist zu faul zum Kleben.

    AntwortenLöschen