Sonntag, 16. Oktober 2016

Herbstjacken-Knit-Along 3. Treffen

Heute ist bei Sylvia das 3. Treffen des Herbstjacken-Knit-Along. Sie schildert diesmal, ihre Methoden, die Teile zusammenzufügen. Ich versuche immer möglichst viele Nähte zu vermeiden und möglichst nahtlos zu Stricken. Die Schulternähte schließe ich normalerweise indem ich die Teile nicht abkette, sondern mit dem Maschenstich schließe. Hier habe ich jedoch etwas Neues getestet und mit 3 Nadeln abgekettet, dass geht eindeutig schneller. Falls ich mal ein Naht nicht umgehen kann, schließe ich sie mit dem Matratzenstich.

Meine Herbstjacke wächst stetig. Ich habe den Ärmel mit der Haarnadel-Methode direkt eingestrickt.

Der erste Versuch des Ärmeleinstrickens war klar zu weit. Ich versuchte es noch mal mit etwas weniger Maschen.

links der zu weite Ärmel, rechts der 2. Versuch
Jetzt habe ich den ersten Ärmel fertig und kann schon absehen, dass die Wolle locker reicht. Man sieht deutlich, dass der Rumpf schon gewaschen wurde. Die Wolle ist ungewaschen sehr sperrig und widerspenstig.

Im Original ist die Jacke lila
Ich werde auf jeden Fall die Jacke erst einmal waschen, wenn sie fertig ist und dann die Fäden vernähen, so kann ich bei Bedarf leichter korrigieren.

Die anderen Herbstjacken könnt ihr hier bewundern.
LG Monika

Kommentare:

  1. Deine Jacke sieht toll aus. Die Bündchen gefallen mir super. Ich habe meine auch erstmal gewaschen, bevor ich sie fertig gestellt habe. LG Angela

    AntwortenLöschen
  2. Die Jacke wird sehr schön, gefällt mir gut. Ich wünsche Dir weiterhin viel Spaß beim Stricken und einen schönen Sonntag!
    LG Carolin

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht ja auch schon sehr gut aus und ist auf jeden Fall bis in zwei Wochen zu schaffen. Den Maschenstich zum zusammen fügen habe ich mir auch schon mal angesehen aber probiert habe ich es noch nie, da ist ja dann gar keine Naht zu sehen, was sicher auch schön ist.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  4. Deine Jacke sieht gut aus. Der zweite Ärmelstrickversuch sieht besser aus. Bin gespannt auf das Endergebniss.

    LG
    Inga

    AntwortenLöschen
  5. Die Jacke gefällt mir richtig gut. Farbe und Muster passen gut zusammen. Freue mich schon auf die fertige Jacke beim Finale.

    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  6. Immer beruhignd, wenn der Wollvorrat ausreichend vorhanden ist, : ).
    Sehr schön sieht dein Jäckchen schon aus.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  7. Das wird aber ein feines Jäckchen! Besonders die Kanten gefallen mir gut. Bleibt es offen, oder bekommt es Knöpfe?
    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe ein paar schöne Holzknöpfe mit lila Deko auf dem Stoffmarkt gekauft. Schau mal in den Post vom 28.09.
      LG Monika

      Löschen
  8. Die wird richtig schön! Besonders der Kragen und das Muster gefallen mir sehr. Liebe Grüße, Zuzsa

    AntwortenLöschen
  9. Das wird eine tolle Jacke! Und Ärmel mit der Haarnadel-Methode stricken hört sich sehr interessant an.
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
  10. Bin gespannt, wie die Jacke "am Körper" aussieht. Das Ergebnis gefällt mir jetzt schon mal sehr gut! Solch eine breite Passe vorne macht schön was her.
    Viele Grüße, Birgit

    AntwortenLöschen
  11. "Haarnadelmethode" hab ich noch nie gehört oder gelesen. Was muss ich mir darunter vorstellen?
    Danke im Voraus und liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ein Methode, mit der man den Ärmel direkt anstrickt. Gut erklärt ist das hier http://wiebke-berlin.blogspot.de/2014/07/grune-lieblingsstrickjacke.html
      LG Monika

      Löschen
  12. So eine breite Passe finde ich immer wieder schön und ich kann sehr gut nachvollziehen wie beruhigend es ist, wenn man feststellt, dass die Wolle reichen wird.
    LG Mirella

    AntwortenLöschen