Sonntag, 31. Januar 2016

Summer Shawl Knit Along (1. Treffen)

Ich habe bei meinem Adventskalenderschal festgestellt:
Ich  mag das gemeinschaftliche Stricken!

Ich bin nicht der große Tücherfan. Meist stricke oder häkel ich Tücher für andere, als Geschenk. Aber in diesem Fall mache ich ein kleines Tuch für mich. Ich fand zufällig dieses Buch:



...und da ich noch ein wenig Restwolle von meiner Miette habe, die viel zu schade ist, um in der Restebox zu schlummern, werde ich bei meiner Namensschwester Monika am 

teilnehmen. Ich werde ein praktisches kleines Tuch in einem sanften Orange stricken.


Serendipity heißt übrigens Glücksfall! Das kann doch nur gut werden, oder?! Ich hoffe, dass die Wolle reicht. Es sind 366 m LL gefordert und ich habe ca. 420 m und kann auch nichts nachordern. 

Vielen Dank an Monika für die Organisation, ohne diese Motivation hätte ich dieses Projekt bestimmt noch aufgeschoben. Die anderen Sommertücher seht ihr hier!

LG Monika




Projektbrotundbutter (2. Treffen)

Das Projekt Brot und Butter nähen geht in die 2. Runde.
Nachdem ich letztes Mal meine beiden Lieblingsröcke vorgestellt hatte für die ich dringend einen verbesserten Ersatz brauche, stehe ich jetzt vor der Schnittauswahl. Ich will bei dieser Gelegenheit DEN STANDARDROCK für mich entwickeln. Er braucht auf jeden Fall Taschen und er sollte leicht ausgestellt sein. Hier der McCall's M6361


Für das Probemodell habe ich preiswerten Stoff bei Karst.. gekauft. Wenn die Passform stimmt ist er auf jeden Fall tragbar und die Arbeit nicht ganz vergebens!


Als ob er es gehört hätte, hat sich mein schwarzer Rock verabschiedet. Ein Riesenriss! Unglaublich, aber dieser gummihafte Samt ist so sehr gealtert, dass der Stoff jetzt richtig mürbe ist.

 Ab in die Tonne!


Ich habe mir letztes Jahr einen Jeanshosenrock genäht, mit dem ich nicht richtig glücklich bin. Ich arbeite im Büro und dieses Modell hat unglaublich viel Stoff am Po, der leider heftig knittert. Das Teil ist superbequem aber ich sehe abends von hinten so zerknittert aus, das gefällt mir gar nicht. In der neuesten Burda gibt es einen Hosenrock, der nicht so weit geschnitten ist und eher wie eine extra weite Hosen daher kommt. 

Das könnte doch eine toller alltagstauglicher Ersatz für einen Rock sein. Diese beiden Modelle werde ich testen. Der Rock ist schon zugeschnitten, allerdings ohne Taschen. Ich musste einiges am Schnitt ändern. Ich habe leider keine Sanduhrfigur und da muss ich in der Taille ein paar Zentimeter zugeben. Ich hoffe, das er passt.

Die strategische Nähplanung von Frau Siebenhundertsachen ist wirklich beeindruckend. Ich gehe doch eher bescheiden an diesen SewAlong heran. Die anderen Mitstreiterinnen seht ihr hier.

LG Monika

Samstag, 30. Januar 2016

Ufo-Abbau SewAlong (3. Treffen)

Unglaublich, schon das 3. Treffen Ufo-Abbau SewAlong!

Ich habe mir als erstes das einsame Rockteil des Rosa P.-Kleides vorgenommen. Diesmal wollte ich den runden Standardhalsausschnitt durch ein vom FrauLiese-Shirt inspiriertes Fake-Wickel-Oberteil ersetzen.

 Der noch vorhandene Stoff reichte auch noch für kurze Ärmel, auch wenn ich das Muster nicht immer 100%ig berücksichtigen konnte. 
Es ist noch nicht ganz fertig! Aber Muriels SewAlong ist eine tolle Motivation! 

LG Monika

Mittwoch, 27. Januar 2016

Aus 1 mach 2! Teil 1



Beim MeMadeMittwoch gibt es heute eine Softshelljacke von Lisa zu bewundern. Stilecht im Schnee fotografiert. Wirklich schön geworden!

Fotos sind immer meine schwache Seite. So bin ich froh, wenn sich im Urlaub die Gelegenheit bietet in schöner Kulisse mit ausreichend Zeit und Muße ein paar Fotos zu machen. Also entführe ich euch auf die frühlingshafte Insel Malta! Als diese Fotos entstanden waren zu Hause -6 Grad!

Malta im Januar

Ich wollte unbedingt eine Rosa P. Kleid mit langen Ärmeln nähen. Dieses mit den kurzen Ärmel habe ich im Sommer so gerne getragen. Auf der zweimal jährlich stattfindenden Stoffköste, woanders heißt das Stoffmarkt, fand ich auch sofort einen Stoff, der mir gefiel. Das Nähen lief easy. Ich habe nur die Ärmel und den Armausschnitt ein wenig vergrößert. Alles supi! Aber bei der Anprobe dachte ich nur: "Nachthemd!" Das geht gar nicht. Ich hatte mir solche Mühe gegeben, dass das Muster sich im Rockteil fortsetzt, aber das Ergebnis gefiel mir nicht. Die kleinen Blümchen waren auf so einer großen Fläche nicht zu ertragen. Der Stoff ist so wunderbar kuschelig und ich wollte nicht aufgeben und das Kleid als Nachthemd verwenden. Also habe ich das Kleid noch mal in der Mitte zerlegt.

Ich wollte auf keinen Fall die Ärmel oder das Halsbündchen auftrennen. Das verursacht oft Löcher, die ich nicht riskieren wollte. Ich bestellte Jersey in dunkelblau (für ein neues Rockteil) und orange (für ein angepasstes Oberteil des Liese-Shirts). Das Orange stellte sich als zu grell heraus, aber das dunkelblaue Rockteil schien zu passen.

Ich ergänzte die Ärmel mit dunkelblauen Bündchen. So 100%ig bin ich noch nicht überzeugt, Aber erst mal bleibt es so!


Das Blümchenrockteil wartet noch auf seine Verwendung. Es ist ein Projekt in meinem Ufo-Abbau SewAlong.

Schön wieder dabei zu sein auch wenn mich der norddeutsche Schmuddelwinter wieder voll im Griff hat!

LG Monika








Dienstag, 26. Januar 2016

Malteser Socken in türkis

Erholung im Urlaub bedeutet für mich im Moment auch Stricken! Entspannt und strickend mit Blick aufs Meer auf dem Balkon sitzen. Was will ich mehr?

St. Juliens auf Malta

Also habe ich mir die Sockenwolle aus den missglückten Projekten (Double Face und Brioche) in den Koffer gepackt. Ich stricke gerne die Wolle, bei der das Farbdesign direkt aus dem Knäuel kommt, da brauche ich keine Muster. Diese Wolle ist aber unifarben mit ein wenig Melange. Ich habe dafür das Kaffeebohnenmuster mit einem Dreierzopf kombiniert.
Socken 1/2016

Die Socken sind für eine liebe Freundin, die immer mal wieder den Wunsch nach selbstgestrickten Socken geäußert hat!




Sonntag, 24. Januar 2016

Ufo-Abbau SewAlong (2. Treffen)

Es ist schön das zweite Treffen des UFO-Abbau SewAlong. Für mich war es eine schnelle Woche. Als ich Muriels Post las, dachte ich nur: Ich kann gar nichts vorweisen! Da habe ich dann aber doch noch etwas geschafft. Ich habe das Satinschrägband und das passende Nähgarn für das Kleid gekauft. Das Schnittmuster bleibt jedoch verschollen.

Und ich habe die Oberteile für das heimatlose Rockteil zugeschnitten.


Das sieht doch eigentlich gar nicht so schlecht aus!
Bin gespannt, was die anderen Ufobezwinger so geschafft haben. Das kann man sich hier anschauen.

Ganz lieben Dank an die super fleißige Muriel!
LG Monika



Mittwoch, 20. Januar 2016

Fannie ohne alles



Mein erster MMM-Post in 2016. Alle Kollegen haben ihre Kalender schon länger ausgetauscht, aber ich war in Urlaub. Dabei sind auch noch einige nette Fotos mit noch nicht geposteten Kleidungsstücken entstanden, die zeige ich dann die nächsten Wochen.




Nachdem mich mein Weihnachtskleid sehr gefordert hat, wollte ich nun etwas Einfaches nähen!
Ich hatte bei Stoff & Stil auf dem Restetisch einen Coupon Jersey mit Bordürendruck entdeckt. Wieder mal etwas orientalisch angehaucht, so wie ich es mag. Das Design verlangte nach einem schlichten Schnitt mit wenigen Nähten. Ich wollte ein ärmelloses Kleid nähen, ideal um es mit Shirts zu tragen. Ich habe die Schnittteile der Fannie zusammengelegt und alle Teilungsnähte vorn und hinten weggelassen. Ich hatte bereits für mein türkises Kleid Brustabnäher eingearbeitet. Ich musste es dann doch noch etwas anpassen, um die fehlende Rückennaht auszugleichen. Das Ergebnis ist eine Fannie ohne alles, wie Taschen und Ärmel! Der Stoff ist absolut knitterarm und super bequem. Das wird sicher eines meiner Lieblingsteile!


Dodo zeigt heute eine schicken Oversizemantel und es gibt noch vieles anderes Selbstgenähtes beim MMM zu sehen.


Schön wieder dabei zu sein!

Monika

Sonntag, 17. Januar 2016

Ufo-Abbau SewAlong (1. Treffen)



Es ist mein 3. SewAlong und ich finde es toll, dass Muriel ihn organisiert, danke dafür!

Ich habe eigentlich nicht viel Patz für Ufos, da meine Nähecke sehr klein ist! Aber das ein oder andere findet doch irgendwie Unterschlupf!

1. Mein Hula-Kleid
Ich habe dafür einen Burda-Schnitt mit Princessnähten gewählt. Das erste Kleid habe ich in einer Hau-Ruck-Aktion fertig genäht. Morgens fertig nähen - nachmittags Tanzworkshop! So ein Termin setzt ungeahnte Kräfte frei! Dieses Kleid ist das Nachfolgemodell. Leider ist mir zwischenzeitlich die Hälfte der Schnittmusterteile abhanden gekommen. Ich habe aber irgendwo noch das passende Satinschrägband zum Einfassen der Kanten an Hals und Arm. Die Passform ist auch noch nicht befriedigend. 

2. aus 1 mach 2 - Teil 2
Von meinem verunglückten "Nachthemd" liegt noch das Rockteil in der Nähecke herum. Ich wollte es gerne mit einem selbst konstruierten Oberteil (Mix aus FrauLiese und RosaP.) ergänzen. Das Schnittmusterteil ist sogar schon fertig!
3. Mein Weihnachtskleid 
Ich muss im Innenbereich des Kragens noch mal ein paar cm auftrennen um den Beleg an der Schulternaht befestigen zu können. So krabbelt er immer raus. Da komme ich mit der Maschine aber nicht ran, also mit der Hand nähen!

Nichts davon ist eilig und das ist wohl auch das Problem! Ich hoffe der SewAlong übt genug Druck aus zur Motivation!

Die anderen Ufos seht ihr hier!
LG Monika





Freitag, 8. Januar 2016

Projektbrotundbutter



Toller Sewalong! Ich habe da nämlich wirklich ein solches fehlendes Dauertrageteil!
Ich trage gerne Röcke! Nur sind mir die Gekauften oft zu kurz oder auch zu lang/ zu weit oder zu eng/ schlecht kombinierbar usw.


Hier meine Lieblingsröcke! Der linke ist schwarz und aus einem sehr weichen Strechcord. Leider in der Taille mindestens 1-2 Kleidergrößen zu groß und nur mit Gürtel tragbar. Rechts seht ihr einen Jeansrock. Der ist mir zu kurz und nur mit Leggings tragbar! Ich brauche etwas in der Mitte, sowohl vom Material als auch von der Länge.

Vielen Dank für die Organisation!  Ich nehme mir nicht viel vor und deswegen stehen die Chancen gut,  dass es etwas wird!
LG Monika



Sonntag, 3. Januar 2016

Auf den Nadeln im neuen Jahr

Es ist zum schönen Ritual geworden, jeweils am Anfang des Monats eine Bestandsaufnahme der Strick- und Häkelarbeiten bei "auf den Nadeln" zu machen.


Meine Strickjacke (Raglan von oben /RVO) ist fertig und da noch so viel Wolle übrig ist, mache ich daraus mit dem passenden Pullunder ein Twinset! Ich mache das wieder ohne konkrete Anleitung und orientiere mich an der Strickjacke!






Meinen Adventskalenderschal habe ich auch fertig gestellt und bin von dem gemeinschaftlichen Stricken in einer Ravelry-Gruppe ganz begeistert. Ich musste meinem Schulenglisch zwar oft mit dem Googleübersetzer nachhelfen, aber es hat sehr viel Spaß gemacht. Vielen Dank an Susann für die schöne Anleitung!



Da ich Wolle für meinen Adventskalenderschal nachbestellen musste und die Versandkosten in keinem Verhältnis zum Bestellwert standen, habe ich meiner Kollegin Heidi angeboten ihr ein Tuch mit einem der Traumgarne zu häkeln.

Sie entschied sich für "Seestern" und es sieht bisher auch wirklich schön aus. Es ist immer ein großer Anreiz bis zum nächsten Farbverlauf weiter zu machen. Interessant wird, wie groß das Tuch wird. Da ich ein Virustuch häkele kann ich häkeln, bis das Garn verbraucht ist.


Mein Briochversuch hat mir nicht wirklich gefallen und wurde wieder geräufelt. Da habe ich jetzt Sockengarn in Hülle und Fülle!