Dienstag, 27. Dezember 2016

Weihnachtsgeschenke 2016

Weihnachten ist vorbei und da kann ich all die Geschenke zeigen, die ich für Adventskalender, Nikolaus und Weihnachten genäht und gestrickt haben.

1. Sofasocken

Ich wollte für meine Freundin ein paar super kuschelige Hauspuschen stricken. Leider war das erste Ergebnis nach dieser Anleitung gar nicht mein Geschmack. Also kreierte ich selber ein paar warme Indorpuschen. Da mein Modell sehr viel weniger Woller verbrauchte als das ursprünglich geplante Modell, konnte ich 2 Paar Socken aus den 300 Gramm stricken. So landete auch noch ein Paar im Adventskalender meiner Schwester. Mit Nadelstärke 5 hat das Sockenstricken eine neue Dimension dazu gewonnen. So schnell war ich noch nie mit einem Paar Socken fertig.

2. Pulswärmer

Ich hatte in einer Zeitschrift ein schönes Strickmuster für Socken entdeckt. Ich fand das filigrane Muster allerdings viel zu aufwendig, um es in Schuhen zu verstecken. So strickte ich daraus Pulswärmer.
Die Wolle ist ein Rest, dessen Herkunft unbekannt ist. Es wurde ein Hauch von nichts, gestrickt mit NS 2,25. Diesmal konnte ich die beschenkte Freundin überzeugen, sich als Handmodell zur Verfügung zu stellen! Danke an Tine und Kai für das schöne Foto!







3. Socken für Kai

Es gibt einige Fans von selbstgestrickten Socken und Kai gehört sicher dazu. Mein Mann zieht so etwas nicht an. Ich finde es nicht einfach Designs und Wolle für Männersocken zu finden. Das braune Kaffeeböhnchen fand ich sehr schön aber zu Weihnachten sollte es mal etwas besonderes sein. Ich hatte noch die Anleitung für die Broken Seed Stitch Socken auf der Warteliste. Da konnte ich auch den kleinen Rest der schönen handgefärbten blauen Sockenwolle gut verwenden. Das Muster ist einfach und wirkungsvoll.




5. Strickmantel ZsaZsa


Ich habe diesen Strickmantel erst für mich genäht, um den Schnitt zu testen. Meine Schwester und ich haben ungefähr die gleichen Maße, nur bin ich erheblich kleiner. Ich habe dann das Schnittmuster Zsa Zsa noch einmal mit den entsprechenden Verlängerungen kopiert.


Die passenden Stulpen
Ich habe einen Rippenstrick aus dem Kaufhaus verwendet, dessen Rückseite aus Jersey besteht. Der Stoff wellte sich etwas bei den Overlocknähten. Nach einigen Suchen im Internet hat ich den Differenzialtransport höher eingestellt und die Nähte waren glatt.


Wie immer machen die Details am meisten Arbeit. Mein Schwester kommt ohne Taschen nicht durchs Leben und so sollte auch der Mantel Taschen bekommen. Um zu verhindern, dass die Taschen ausbeulen habe ich sie nach der Anleitung von Jenny gefüttert. Ihre Tipps sind echt super und das Futter schaut garantiert nicht mehr hervor.  

4. Stulpen





Entdeckt habe ich diese "coolsten Stulpen aller Zeiten" bei Ute. Ich habe Wolle gekauft, die farblich zum Strickmantel passt. Als ich die Anleitung ausdruckte bekam ich einen Riesenschreck!
7 Seiten Anleitung für ein Paar Stulpen! Das kann einem schon Angst machen. Allerdings wird die Anleitung durch viele erklärende Fotos ergänzt und das ist wirklich hilfreich. Es lief aber beim ersten Mal nicht wirklich rund. Mal hatte ich eine Masche zu viel, mal eine Masche zu wenig. Aber ich habe einfach weiter gestrickt, denn die Fehlersuche ist fast unmöglich. Die Stulpen wurden auf den letzten Drücker fertig! Zu blöd, dass mir die besten Ideen immer erst kurz vor Weihnachten kommen. Ich finde aber sie passen sehr gut zu dem Strickmantel. Da ich jetzt die Anleitung durchschaut habe, muss ich unbedingt noch ein Paar für mich stricken. Vielleicht verwende ich den Rest von meinem Adventskalenderschal. Das Design würde sich gut eignen und die Wolle ist schön weich!


Ich zeige das beim creadienstag + "auf den Nadeln" und wünsche allen einen schönen Rutsch ins neue Jahr!
LG Monika






Samstag, 24. Dezember 2016

Frohe Weihnachten 2016

Mein Adventskalenderschal ist fertig.

Wie immer hat Susann am 20. Dezember die gesamte restliche Anleitung ins Netz gestellt.  Wer möchte kann hier die komplette Anleitung sehen. So kann man, wenn man will, den Schal noch waschen und spannen und dann an Weihnachten bereits tragen oder verschenken. Das habe ich auch getan und so kann ich ihn heute schon in voller Schönheit zeigen. Es haben einige Strickerinnen aus der ganzen Welt bei Ravelry am gemeinsamen Stricken im Advent teilgenommen und alle Schals sind individuell und schön geworden.


Ich wünsche allen ein frohes Weihnachtsfest!

Ich zeige das bei "auf den Nadeln" und Gehäkeltes&Gestricktes

Dienstag, 20. Dezember 2016

Weihnachtssocken


Auf Instagram fand ein ChristmasmagicKAL statt und es wurden wunderbare Socken aus einer richtigen Weihnachts-Socken-Wolle gezaubert. Die Wolle gibt es im 3er Set bei Buttinette. Ein bisschen Glitzer in der Weihnachtszeit geht immer und ich brauchte noch ein handliches Objekt für eine lange Busfahrt. Da passte einfach alles zusammen. Ich stricke immer sehr gerne Zöpfe aber auf einer Busreise noch mit einer Zopfnadel hantieren, dass war mir dann doch zu umständlich. So entschied ich mich für die Anleitung "Der Blender". Es gibt sie hier kostenlos bei Ravelry. Die Anleitung imitiert ein Zopfmuster und löste damit mein Problem. Da mir meine Bambussocken für unterwegs zu fragile waren, habe ich mir ein Karbon-Nadelspiel gegönnt. Wunderbar leicht!


Das Ergebnis gefällt mir gut! Im Nachhinein wäre es vielleicht besser gewesen nur ein Rippenmuster zu stricken. Das Muster und der der Glitzerfaden würden auch allein wirken. Die Socken waren ein Nikolausgeschenk für eine liebe Freundin. Die anderen beider Knäuel habe ich an Freundinnen verschenkt, die auch gerne Socken stricken.

Ich zeige das bei: Creadienstag, "auf den Nadeln" und Gehäkeltes&Gestricktes
und wünsche allen schöne Feiertage!
LG Monika

Sonntag, 18. Dezember 2016

WKSAL 2016 4. Treffen

Heute ist das vorletzte Treffen der Weihnachtskleiderschneiderinnen 2016. Ich bin leider noch nicht fertig. So sieht es bei mir im Moment aus:
Beim letzten Treffen warf ich die Frage auf, ob es nicht zu gefährlich ist einen Schlitz am Halsausschnitt zu arbeiten. Der Cordstoff ist doch sehr dick und ich hatte Sorge, dass das nicht so perfekt wird. Ich bin im Bereich des Ausschnitts immer sehr kritisch, da jeder dort zuerst hinschaut. Ein krummer Saum fällt meist nur den Profis auf. Ich habe mich dann entschieden zwei kleine Probemodelle zu arbeiten.
Die stellte ich dann zu Abstimmung bei Instagram. Die Meinung war eindeutig, der rechte Schlitz sollte es sein. Ich war überrascht. Wie gefügig der Cordstoff ist. Es war einfacher als gedacht. 

Den Reißverschluss habe ich auch schon eingenäht. Ich habe mich dabei aber nicht an die Anleitungen für sichtbare Reißverschlüsse gehalten, sondern einfach die Zähnchen frei gelasssen. 

Die Änderung der Abnäher hatte ich bereits auf den Schnitt übertragen. So er konnte ich das Futter richtig zuschneiden. Der Futterstoff ist noch von meinem letztjährigen Weihnachtskleid. Das habe ich dann doch nicht gefüttert.

Ich war mir nichts sicher, ob das Kleid Taschen bekommen sollte. So etwas entscheide ich oft sehr spät. Damit man auch gut in die Tasche greifen kann, verwende ich beim Platzieren den Kugelschreibertrick.

Leider ist das Aufnähen der Taschen extrem unbequem, wenn man das Kleid schon fast fertig hat.

Ich möchte das Kleid füttern und den Ausschnitt und die Armlöcher mit Vliseline verstärken. Der Schnitt sieht das aber nicht vor und so musste ich erstmal basteln.

Die Schnittteile sind auch zwingend nötig, wenn ich nochmal eine ungefütterte Version nähe. Jetzt muss nur noch das Futter in das Kleid und es muss gesäumt werden. Ich werde es aber wohl nicht zum Finale schaffen. Die Geschenke für meine Schwester sind noch nicht fertig und die haben Vorrang! Außerdem möchte ich heute noch die Weihnachtspost erledigen:

Die anderen, sicher erfolgreichereren Weihnachstkleidschneiderinnen könnt ihr hier bewundern.
Vielen Dank an die Organisatorinnen und allen einen schönen 4. Advent!
LG Monika







Dienstag, 13. Dezember 2016

Halbzeit beim Adventskalenderschal 2016

Meine Adventskalender
 

Es macht wieder sehr viel Spaß gemeinschaftlich zu stricken. Susann/Unikatissima veröffentlicht jeden Tag auf ihrem Blog einen Teil der Anleitung. Es sind ca. 18 Reihen und damit gut zu schaffen. Die Gruppe auf Ravelry ist sehr nett und es sind Strickerinnen aus aller Welt dabei. Immer wieder faszinierend. In der Mitte, bei Tag 12, kann man den Schal noch nach Belieben verlängern. Ich brauche diese Verlängerung nicht. Von meinen 100g habe ich noch 44g übrig und noch ein zweites Knäuel in Reserve. Es sieht also gut aus.
Der Schal gefällt mir auch sehr gut. Bunt mit ein bisschen Glitzer! Das geht immer!!

Tag 8




Donnerstag, 8. Dezember 2016

Tuch Antje



Warum ich das Tuch Antje nach Frau Küstensocke benannt habe und weiter Details zu diesem Tuch gibt es hier. Ich habe mich zum Schluss etwas beeilt, da ich die Nadeln für den Adventskalenderschal freimachen wollte. Jetzt ist der Schal gewaschen und im Einsatz. Er passt schön zu meiner dunkelblauen Lieblingsjacke. Das Design ist auch super praktisch, denn man kann je nach Wollmenge noch einen Mustersatz anstricken. Ich liebe solche flexiblen Anleitungen.


Ich zeige das Tuch bei: RUMS, "auf den Nadeln" und Gehäkeltes&Gestricktes
LG Monika

Mittwoch, 7. Dezember 2016

Strickmantel ZsaZsa (34. MMM)


Ein bisschen Weihnachtsstimmung
Beim MMM zeigt Sylvia heute eine tolle Kombi aus selbst entwickeltem Kleiderschnitt und einer Strickjacke ohne Anleitung. Da kann man wirklich alle seine Kleidungswünsche individuell umsetzen. Ich war nicht so kreativ und habe ein neues Schnittmuster getestet und ohne Änderungen umgesetzt.


Manchmal entdecke ich auf anderen Blogs Teile, die ich einfach nacharbeiten muss. So ging es mir mit diesem Strickmantel. Dazu kam noch dieser tolle Stofffund auf dem Stoffmarkt. Ich war sehr großzügig bei der Menge, das mache ich immer, wenn ich einen Rapport beachten muss. Damit sich das Muster unter der Overlock nicht verschiebt, nähe ich kritische Nähte immer vorher mit der Nähmaschine. Der Schnitt näht sich sehr gut und Größe 42 passt perfekt. Beim nächsten Mal werde ich sicher noch Taschen anbringen.

Ausgeführt habe ich das gute Stück bei einem Weihnachtskonzert in unserem Stadttheater und wieder mal kombiniert mit meinem Lieblingsrock. Wer jetzt denkt: "Im Jeansrock ins Theater?" Da muss ich leider sagen, in unserem Theater ist elegante Garderobe eher die Ausnahme.

Noch ist der Mantel verschlusslos. Ich muss noch mal in mich gehen, ob ich noch einen Verschluss anbringe. Vielleicht ein Knebelknopf oder nur ein unsichtbares Häckchen!

Schön wieder dabei zu sein!
Die anderen MMM-Schneiderinnen/Strickerinnen findet ihr hier!
LG Monika





Dienstag, 6. Dezember 2016

Pulswärmer Weimar

Pulswärmer mit 4-fach Zopf in rosa



Ich mache in der Adventszeit immer mit meiner lieben Freundin Meike eine Busreise, um Weihnachtsmärkte zu besuchen. Meinen Mann kann ich für so etwas nicht begeistern und ein Frauenwochenende ist auch immer sehr nett. Dieses Jahr ging es nach Weimar und auf die Wartburg.
Das Weimar Haus
Das Rathaus




Die Wartburg
Seit ich wieder intensiver stricke, halte ich auf Reisen immer nach Wollgeschäften Ausschau. Ich mag diese Mitbringsel! In Weimar stöberte Meike in einem Schuhgeschäft, während ich die Verkäuferin nach einem Wollgeschäft ausfragte. Diese Geschäfte sind oft etwas abseits und nicht einfach zu finden und so war es auch hier. Die Erklärung war jedoch sehr ausführlich und endete mit der Bemerkung: "Bei der Frau mit den Klößen rechts rum!" Tja und diese Dame entdeckten wir dann erst beim zweiten Versuch.

Ich finde in Wollläden einfach immer etwas! Hier durfte eine reduzierte Woll-/Seidenmischung und ein Mohairgarn mit Pailletten mit nach hause. Ich wusste gleich, dass werden Pulswärmer. So eine Kombi hatte ich noch nie verstrickt, war sehr neugierig und habe dieses kleine Projekt dazwischen geschoben. Nach ein paar Versuchen stand auch das Muster:
Ein 4-fach Zopf

Die Pailletten sind sehr dezent! Kleine Pulswärmer mit NS 4, da war das erste Paar an einem Abend fertig. Und da meine Kollegin Heidi schon bei der Schilderung der Wolle laut H I E R gerufen hat, erhielt sie mein erstes Modell.
und wünsche allen einen schönen Nikolaustag mit vielen liebevollen Überraschungen
LG Monika

Sonntag, 4. Dezember 2016

WKSAL 3.Treffen



Ich präsentiere heute zum 2. Advent und 3.Treffen der Weihnachtskleidnähgruppe ein echtes Weihnachtsfoto. Mein Mann war der Meinung bei einem Weihnachtskleid muss das so sein! Ich habe mein Kleid provisorisch mit großem Stich zusammen geheftet. 



Die Probleme sind erkennbar: 
1. zu viel Weite am oberen Rücken
2. die Brustabnäher sitzen an der falschen Stelle
3. an einem Futter komme ich nicht vorbei

Ich bin mir nicht sicher, ob ich den vorgesehenen Ausschnitt mit dem Einschnitt so umsetze. Der Cordstoff ist doch sehr dick und bügelt sich schnell blank, da könnte das Ergebnis vielleicht alles verderben. 

Danke an die Organisatorinnnen!
Die anderen Weihnachtskleider könnt ihr hier sehen!
LG Monika



Samstag, 3. Dezember 2016

Auf den Nadeln im Dezember

Nachdem viele meiner Weihnachtsprojekte abgeschlossen sind, kann ich endlich mal wieder eine Übersicht der laufenden Projekte bei "Auf den Nadeln" posten.

Tuch Antje

Antje (Küstensocke) hat auf ihrem Blog einen Flohmarkt eingestellt und ich konnte bei dem Strang "Okzident" nicht widerstehen.

Es soll ein schönes Wintertuch werden und meine blaue Lieblingswinterjacke etwas aufhübschen. Ich fand dieses Tuch von Drops Design sehr schön. Nachdem ich jedoch die gesamte Menge verstrickt hatte wurde mir klar, das Muster und die Wolle passen nicht zusammen. Also geräufelt!


Ich stöbere gerne bei den Anleitungen auf Ravelry und fand das Tuch Nurmilintu. Also auf zum zweiten Versuch. Die Form ist schon mal sehr interessant und die Kombination aus kraus rechts und Lacestreifen strickt sich einfach und sieht gut aus. Die Farbkombi hat mich verleitet die Wolle zu kaufen und sie gefällt mir immer noch gut.


Türkis/rote Strickjacke

Nachdem ich beim Stricken bunter Muster kläglich gescheitert war, stand ich vor der Frage: "Was machst du mit so viel bunter Wolle?" Für meinen Herbstpulli habe ich nur 320 g verstrickt. Das schrie förmlich nach einer Strickjacke. Die Maschenprobe konnte ich mir ja sparen. Ich liebe bunte Farbkombis und so ist die Jacke türkis mit einem rot/pinken Rumpf. Ich stricke ohne Anleitung und orientiere mich an den Maschenzahlen meines Pullis und an der Form meiner blauen Flip.



Adventskalenderschal 2016

Eine schöne Tradition in der Vorweihnachtszeit ist das Stricken eines Adventskalenderschals. Details dazu gibt es hier. Es macht wieder viel Spaß in der netten Gruppe bei Ravelry gemeinsam zu stricken. Das Muster geht jeden Tag über 18 Reihen, das ist zu schaffen. Mein ursprünglich geplantes Garn hat sich als ungeeignet erwiesen. Es war ein stumpfes Tweed-Garn, dass sich nicht gut verarbeiten ließ. Jetzt stricke ich mit Mille Colori von Lang mit etwas Glitzer!

Schön wieder dabei zu sein!
LG Monika











Mittwoch, 30. November 2016

Strick-Lochmuster-Adventskalender-2016

Ein Vorweihnachtsritual

Ich habe letztes Jahr bei Ravelry an dem gemeinschaftlichem Stricken
des Strick-Lochmuster-Adventskalenders teilgenommen.
Adventskalenderschal 2015
Susann (Unikatissima) stellt im Dezember jeden Tag einen Teil einer Anleitung für einen Laceschal auf Ihren Blog. Das hat sehr viel Spaß gemacht und so werde ich auch dieses Jahr wieder teilnehmen. 
Wir haben im Oktober eine Kreuzfahrt durch den Ärmelkanal gemacht und ich habe bei unserem Landausflug in Winchster/England immer Ausschau nach einem Wollgeschäft gehalten. Zur Überraschung meines Mannes war ich auch erfolgreich: 

Das Garn besteht aus Wolle und Kashmir und scheint mir sehr gut geeignet. Morgen geht es los!




Mittwoch, 23. November 2016

Herbstpulli (33. MMM)

Beim MMM zeigt Nina heute ein tolles figurnahes Kleid! Das ist eigentlich total mein Beuteschema. Ich gehöre aber wohl nur nicht zur Zielgruppe, denn ich habe meine Problemzone in der Körpermitte und müsste wahrscheinlich total viel ändern.
Bei mir gibt es heute mal wieder selbst gestricktes:

Der Weihnachtsmarkt unserer Stadt wurde schon am Montag eröffnet, da wurde es auch Zeit die alljährliche Weihnachtsdeko im Büro anzubringen. Ich bin kein Dekorationstalent und so sieht mein Büro in der Weihnachtszeit seit Jahren gleich aus.


Ich habe mich heute für meinen selbst gestrickten Herbstpulli entschieden und dazu meine Lieblingsjeansrock, der mal eine Hose war. Details zum Rock gibt es hier. Die Geschichte des Pullis könnt ihr hier nachlesen.

Es ist mein erster Pulli aus Merinowolle und er muss sich im Alltag erst einmal bewähren. Die Passform gefällt mir sehr gut. Beim Stricken hatte ich immer Angst, dass er zu eng wird. Aber nach dem Waschen ist doch ein 1/2 Kleidergröße dazugekommen. Da ich noch viel Wolle dieser Qualität im Fundus habe und mir jetzt die Maschenprobe sparen kann, habe ich gleich noch eine Strickjacke angenadelt.

Schön wieder dabei zu sein!
Die anderen Hobbyschneiderinnen und -strickerinnen könnt ihr hier bewundern.
LG Monika

Dienstag, 22. November 2016

Aloha Baby-Strickwestchen

Wieder mal ich ein Teil, das ich erst zeigen kann, nachdem es verschenkt wurde!

Wie bereits berichtet waren 2 Frauen in unserer Hulatanzgruppe (5 Tänzerinnen) schwanger. Ein echter Babyboom! Baby Nummer 1, die kleine Mia bekam von mir ein süsses Jäckchen mit rosa Gitarren. Für Baby Nummer 2 sollte es jetzt aber etwas Gestricktes werden! Ich habe es nach dieser Anleitung gestrickt. Es war mal wieder der Versuch mit englischsprachigen Anleitungen warm zu werden. Und ich muss eingestehen, auch diesmal war Räufeln Pflicht. Dann kam das Baby und die Weste war noch nicht fertig. Nun musste ich mich doch noch beeilen!


Das Material ist eine bunte Sockenwolle, die nach einigen vergeblichen Versuchen endlich seine Bestimmung gefunden hat. Die Banderole ist nicht mehr auffindbar. 

Ich zeige das Westchen bei: Creadienstag, "auf den Nadeln" und Gehäkeltes&Gestricktes.

Sonntag, 20. November 2016

WKSA 2016 - 2. Treffen

Yvonne lädt heute zum 2. Treffen der Weihnachtskleider-Schneiderinnen ein. Ihre Ideenfindung ist sehr beeindruckend, da komme ich eher simple daher.
Zuschnitt auf dem Fußboden
Ich muss zugeben, sehr weit bin ich nicht gekommen. Ich habe zugeschnitten und mir als Designelement einen kontrastfarbenen metallenen Reißverschluss ausgesucht. Inspiriert wurde ich von Jennys Kleid. Ich möchte meinen Reißverschluss jedoch in eine Naht einsetzen. Falls jemand da noch Tipps für mich hat, nur her damit!

 
Das ich noch nicht weiter bin hat einen einfachen Grund. Ich war anderweitig beschäftigt, denn der Adventskalender für meine Schwester musste dieses Wochenende fertig gestellt werden. Er beinhaltet neben diversen Süßigkeiten immer auch ein paar Handarbeiten (die ich natürlich noch nicht zeigen kann) und irgendwie komme ich jedes Jahr in Zeitnot.

Man kann auf dem Bild leider nicht viel erkennen. Das Innenleben ist ein Metallkorb, an dessen Rand kleine Stoffsäckchen gebunden werden. Die größeren Teile und der obligatorische Schokoweihnachtsmann  liegen in dem Korb. Diese Konstruktion hat sich die letzten Jahre sehr bewährt.

Die anderen Weihnachtskleider könnt ihr hier bewundern!
LG Monika